Interview: Jeremy Seewer

JEREMY MIT MECHANIKER COSTA BEIM TRAINING IN SCHLATT

Jeremy wird dieses Wochenende seinen ersten Grand-Prix bestreiten. Seine bisherige Karriere war ein regelrechter Siegeszug durch die verschiedenen Kategorien!

2002 war er bereits JMCC 50ccm Meister. Es folgten Schweizermeistertitel in den Kategorien 65ccm (2005) und 85ccm (2008). Im Jahr 2009 wurde er Vizemeister im hartumkämpften ADAC Junior Cup und im letzten Jahr folgten zwei riesige Kracher mit dem U17 Vizeweltmeistertitel und dem 3. Gesamtrang in der U17 Europameisterschaft. Auch dieses Jahr lief es bis jetzt nahtlos weiter und Jeremy liegt momentan auf dem zweiten Platz der EMX 250! Der Bülacher bewegt sich unaufhaltsam in Richtung Weltspitze! Der Suzuki Star hat sich vor der Abreise nach Belgien etwas Zeit genommen, um insidemx.ch ein paar Fragen zu beantworten:

INSIDEMX: EINE EINFACHE FRAGE ZUM ANFANG. JEREMY FREUST DU DICH?

JS: Ja natürlich, wer würde sich nicht freuen, wenn er das erste mal MX2 WM fahren könnte?

INSIDEMX: WIE KAM ES ZUSTANDE?

JS: Eigentlich war es abgemacht, wenn einer der Werksfahrer (Kullas,Petrov) aus irgendeinem Grund ausfallen sollte, ich der Ersatzfahrer wäre. Bis jetzt war das nicht der Fall. Ich hoffe natürlich auch nicht, dass sich einer verletzt! Als wir in Frankreich am EMX sahen, wie gut es läuft, dachten wir uns, dass wir auch von uns aus eine Wildcard beantragen könnten. Und die haben wir auch bekommen.

INSIDEMX: ALSO WIRST DU MIT DEINEM GEWOHNTEN BIKE UND MIT DEINEM TEAM SUZUKI MX TEAM 91 STARTEN?

JS: Ja! Wir sind aber wie bisher an den EMX und ADAC Veranstaltungen unter dem Zelt des Suzuki MX2 Werksteams stationiert. Also optimal für mich. Ich habe mein Team und kann mit meinem Motorrad und meiner Federung fahren.

INSIDEMX: WER GEHÖRT ALLES ZUM MX TEAM 91?

JS: Ich als Fahrer, meine Eltern, Costa ist mein Mechaniker, Denis Birrer als Manager. Mein Bruder Roger, der aber auch selber noch fährt.

INSIDEMX: DANN IST COSTA ALSO ALS VOLLZEIT MECHANIKER BEI DIR?

Nicht ganz. Er arbeitet auch noch am gleichen Ort wie mein Vater bei Kern Strassenbau. An den Wochenenden fährt er mit zu den Rennen, und unter der Woche kümmert er sich wieder um meine Motorräder. So entlastet er uns sehr.

INSIDEMX: MACHST DU NOCH IMMER EINE LEHRE ZUM POLYMECHANIKER

JS: Ja ich bin im zweiten Lehrjahr und hatte letzte Woche Zwischenprüfung. Nun können wir weiter schauen. Ich habe jetzt 2 Jahre mit dieser Prüfung fertig, und die anderen zwei Jahre könnte ich auch noch zu einem späteren Zeitpunkt absolvieren.

INSIDEMX: DANN KÖNNTE ES ALSO SEIN, DASS DU BALD PROFI WIRST?

JS: Direkt von einem Tag auf den anderen Profi sein geht natürlich nicht. Die Umstellung wäre zu gross. Vor dem nächsten Wintertraining werden wir wahrscheinlich eine Entscheidung treffen.

INSIDEMX: HAST DU KEINE PROBLEME DAS ALLES ZU BEWÄLTIGEN?

JS: Bis anhin ging es eigentlich sehr gut, aber es könnte bald der Zeitpunkt kommen, wo es zuviel werden könnte.

INSIDEMX: WAS HAST DU SONST NOCH FÜR HOBBYS?

JS: Trainieren, zwischen Schule und motorradfahren bleibt mir nicht mehr viel Zeit. Aber ich mache auch gerne mal was mit Kollegen, Kino oder so…

INSIDEMX: HAST DU EINE FREUNDIN?

JS: Nein, für eine richtige Beziehung hätte ich keine Zeit…

INSIDEMX: WELCHES RENNEN FAHREN ZU KÖNNEN, WÄRE EIN TRAUM VON DIR?

JS: So genau hab ich mir das noch nie überlegt, vielleicht ein Supercross in Amerika, Anaheim 1 oder so.

INSIDEMX: WELCHER FAHRER HAT DICH AM STÄRKSTEN GEPRÄGT? WER IST DEIN LIEBLINGSFAHRER?

JS: Vom Fahrstil her Chad Reed, er fährt sehr geil! Auch beeindruckend wie er sein eigenes Team und alles führt. Nicht auf den Stil bezogen, finde ich ist Carmichael nach wie vor einer der „gröbsten“ aller Zeiten!

INSIDEMX: WER WAR IN DEINER BISHERIGEN KARRIERE DEIN HARTNÄCKIGSTER GEGNER?

JS: Ich habe viele harte Gegner, aber so richtig immer den gleichen Gegner gab es bisher eigentlich nicht. Vielleicht der Italiener Bernardini, der ist immer knapp hinter oder vor mir.

INSIDEMX: WIE SIND DEINE PLÄNE FÜR DIE SCHWEIZERMEISTERSCHAFT?

JS: Ich bestreite so viele Rennen zur SM wie es mit meinem Kalender geht. Da wäre ich momentan sogar in Führung, aber das ist für uns nicht sehr wichtig. Auch unsere Sponsoren sind der Meinung, ich soll dort fahren wo ich weiter komme, und das machen wir!

INSIDEMX: GEFALLEN DIR SEITENWAGEN?

JS: Haha nein die finde ich sch… da würde ich vorher aufhören!

INSIDEMX: WELCHES IST DIE BESTE STRECKE AUF DER DU JEMALS GEFAHREN BIST? WAHRSCHEINLICH EINE IN AMERIKA ODER?

JS: Nein das würde ich jetzt nicht direkt sagen. Sie sind schon cool, aber zum Teil doch sehr einfach. Die Sprünge sind zwar schön, aber eben schon sehr für die Hobbyfahrer ausgelegt. Eher eine Grand-Prix Strecke, zum Beispiel Fermo!

INSIDEMX: AUF WELCHES DEINER RESULTATE BIST DU AM MEISTEN STOLZ?

JS: Schon der U17 Vizeweltmeistertitel vom letzten Jahr, aber auch der 2.Platz am EMX vor 2 Wochen in Frankreich.

INSIDEMX: WELCHE SONGS HÖRST DU MOMENTAN AUF DEINEM IPOD?

JS: Ich höre eigentlich an Rennwocheneden fast keine Musik, ansonsten höre ich am liebsten, was aktuell in den Charts läuft. Also nicht speziell nur Rock oder so…

WIE GEFÄLLT DIR DAS FAHREN IM SAND? WIE STARK SCHÄTZT DU DICH IM SAND EIN? IM SEPTEMBER IST JA MXON IN LOMMEL…

JS: Ja das sehen wir dann noch wer für die Schweiz am Nations fahren kann. Aber es wird immer besser. Ich trainiere immer mehr in Belgien und das Sandrennen, dass ich dieses Jahr hatte, lief sehr gut. Ich konnte eigentlich mit den Sandhasen mithalten!

INSIDEM: JEREMY, VIELEN DANK UND VIEL GLÜCK AM GP

JS: Danke!

Ein Kommentar

  1. Avatar desi 15. Juni 201214:19

    JEREMY FOR PRESIDENT!!!!! Full Gas! :)

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.