Monster Energy SX Genève Samstag Report

[de]
SX2 1. Lauf: Revanche von Bill
Julien Bill war nach einem verpatzten Freitagabend hochmotiviert, und das zeigte er auch gleich mit einem Holeshot! In der zweiten Rennhälfte kam er zwar etwas unter Druck von Josse Sallefranque, konnte den Laufsieg aber sicher heimfahren. Dritter wurde der KTM Pilot Paul Stauder, und Freitag-Sieger Killian Auberson musste gleich zweimal zu Boden und wurde neunter.

SX2 2.Lauf: Auberson grandios
Der zweite Lauf war dann eine reine Schweizer Angelegenheit! Bill gewann wiederum den Start, jedoch dicht gefolgt von einem entfesselten Killian Auberson!
Der junge Waadtländer machte enorm Druck, und konnte schliesslich in Runde 4 mit einem konsequenten Überholmanöver die Führung übernehmen. Während Auberson rasch einen komfortablen Vorsprung herausfuhr, kam Bill immer mehr unter Druck von Romain Berthome. Der Kawasaki Pilot konnte jedoch keinen sitzenden Angriff starten und wurde schliesslich dritter. Bill sicherte sich mit 1. / 2. Laufrängen zwar den Tagessieg, aber Titel „Prince of Geneva“ geht mit 3 von 4 Laufsiegen an Killian Auberson!

Auberson: Prince of Geneva

SX1 Finale: Brayton überlegen
Das Finale der grossen Klasse begann mit einer dicken Überraschung: Eric Sorby holte sich den Holeshot, nachdem er sich als letzter Fahrer überhaupt durch den Hoffnungslauf fürs Finale qualifiziert hatte. Der exzentrische Franzose kämpfte wie zu seinen besten Zeiten, und konnte die Führung immerhin 2 Runden gegen Justin Brayton verteidigen. Später musste Sorby seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen, und fiel deutlich zurück. Brayton baute derweil seine Führung auf die Verfolger Gregory Aranda und Gautier Paulin auf über 5 Sek. aus. Marvin Musquin startete schlecht, kämpfte sich aber gnadenlos durchs Feld und konnte schliesslich seinen Landsmann Paulin noch von Platz 2 verdrängen!
Sieger also Brayton vor Musquin und Paulin. Logischerweise geht der Titel „King of Geneva“ bereits zum dritten mal an Justin Brayton!

Brayton: King of Geneva

[fr]
SX2 première manche : la revanche de Bill
Julien Bill très déçu des résultats mitigés de son vendredi soir, était motivé à bloc pour montrer de quoi il était capable. Auteur du holeshot, il garde le commandement jusqu’au drapeau à damiers malgré la pression de Josse Sallefranque. La troisième place revient au pilote KTM Paul Stauder et Killian Auberson termine en neuvième position malgré deux chutes.

SX2 deuxième manche : Auberson grandiose !
La deuxième manche était une affaire de pilotes suisses! Bill part à nouveau en pole position suivit de Killian Auberson! Le jeune vaudois met une énorme pression et dépasse Julien Bill au quatrième tour. Alors qu’Auberson prend rapidement une avance confortable, Romain Berthomé revient gentiment sur Bill. Le pilote Kawasaki n’a cependant pas réussi à concrétiser son dépassement et termine en troisième position. Julien Bill remporte la journée avec une victoire et une deuxième place, le titre de « Prince of Geneva » revient à Killian Auberson qui a remporté trois des quatre manches.

Finale SX1: Brayton au-dessus
La finale de la catégorie reine a commencé par une grosse surprise: Eric Sorby réalise le holeshot, après avoir été le dernier pilote à se qualifier en repêchage. Le français s’est battu pendant deux tours mais n’était pas en mesure de se défendre face à Justin Brayton. L’avance de Brayton se creuse (5sec) sur ses poursuivants Gregory Aranda et Gautier Paulin. Marvin Musquin étant mal parti a dû se battre pour se frayer un chemin jusqu’à la deuxième place devant Paulin. Le titre de «King of Geneva» revient donc à Justin Brayton pour la troisième année consécutive!

Podium SX1

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.