Jeremy auch in Loket auf dem Podium

Beim grossen Preis von Tschechien wurde die sechste von acht EMX250 Runden abgehalten. Gegen 22‘000 Zuschauer fanden den Weg zum Weekend Ereignis auf dem „Old School Track“ von Loket.

Auch an diesem Wochenende konnte die Crew von Rockstar Energy Suzuki wieder auf den Schweizer zählen. Am Samstag gewann Jeremy das Semi Final der Gruppe B und am Sonntag sah er wieder als zweitplatzierter die Zielflagge.

Jeremy Seewer:

„Auf dem Podium zu stehen, gibt immer eine gewisse Zufriedenheit. Doch derjenige den es zu schlagen gilt, ist immer noch vor mir, deshalb  ist der 2. Rang ok.  Am Anfang habe ich etwas Zeit verloren, da Graulus noch vor mir war und Kras ebenfalls von hinten Druck machte. In dieser Zeit konnte sich die Spitze etwas absetzen. Ich bin dann bis 3 Sekunden an Valentin rangekommen, doch auf solch einem harten und rutschigen Boden nochmals 3 Sekunden aufzuholen, war schwierig.  Es sind noch zwei  Rennen zu fahren und  mit einem 17 Punkte Abstand alles noch möglich. Wir geben nicht auf und  kämpfen weiter – die Rechnung macht man am Schluss!“

Am Sonntag stand das Finale an. Wieder dominierten die beiden Schweizer das Rennen und liessen auch an diesem Weekend nichts anbrennen. Nachdem Jeremy einen sehr guten  Start hinlegte, nahm  er das Rennen als fünfter auf und schon ein paar Kurven später wurde sein Name als dritter auf dem Monitor aufgelistet. Knappe 2 Runden lang kämpfte  Jeremy mit dem aktuellen drittplatzierten Damon Graulus, die beiden schenkten sich nichts, bis dann Jeremy der Sache ein kaltes Ende bereitete, Graulus überholte und stehen liess. Auf dem zweiten Platz liegend und mit viel Zug nach vorne, drehte Jeremy nochmals richtig auf und fuhr bis 3 Sekunden an seinen Landsmann Guillod ran. Einen 2. Platz und somit das 5. Podium in sechs Rennen, weisst die aktuelle Bilanz von Jeremy auf. Der Abstand konnte nicht verkleinert werden, Guillod vergrösserte der Punkteabstand um drei weitere Punkte und ist nun 17 Punkte vor Jeremy. Noch ist nicht alles gesprochen, es sind noch zwei weitere Rennen auf dem Kalender und diese müssen zuerst gefahren werden.

mx214jeremy-seewer8

Denis Birrer:

Jeremy hat ein kämpferisches Rennen gezeigt, hat keine Fehler gemacht und ist schnelle Rundenzeiten gefahren. Leider muss ich sagen dass auch Guillod momentan sehr stark fährt.  Wir geben aber noch nicht auf, es sind noch 50 Punkte zu vergeben. Jeremy muss Valentin unter Druck setzen, nur so kann er ihn zu Fehlern verleiten.

 

PM: Suzuki mXteam91

 

2 Kommentare

  1. Avatar hubert brügger plasselb ch 8. August 201318:20

    ich war auch in loket als zuschauer und bin sehr stolz auf die zwei ch. jungs . gabes in der MX noch nie 2 ch fahrer im gleichen moment an der spitze der EM. noch mals herzliche gratulstion und weiter so . Oldi hubert.

  2. Avatar ... 8. August 201321:09

    Leider muss ich sagen dass auch Guillod momentan sehr stark fährt. ???????‘

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.