Jeremy Seewer holt sich in Gaildorf seinen ersten ADAC MX Masters-Tagessieg

Seewer 1

Die mit 14.300 Zuschauern am Wochenende sehr gut besuchte Veranstaltung zog die Motocross-
Fans mit hochkarätigen Rennen in ihren Bann. Jeremy Seewer (Rockstar Energy Suzuki Europe)
präsentierte sich am besten und fuhr erstmals in seiner Karriere und als erster Schweizer überhaupt,
den Tagessieg in der ADAC MX Masters Klasse heraus. Seewer fährt in den letzten Monaten wie entfesselt. Mit seiner mentalen Verfassung und seiner körperlichen Form deutete sich bereits in Ried an, dass es wohl nur noch eine Frage der Zeit sein würde, bis er einen Laufsieg einfährt. Im ersten Rennen von Gaildorf war es dann soweit. Jeremy gewinnt der erste Lauf und das obwohl er in der ersten Runde einen kleinen Sturz verbuchen
musste.
„Ich konnte mich nach dem harmlosen Ausrutscher sehr schnell wieder nach vorne kämpfen“, freute
sich der 19-Jährige. „Danach lief alles wie am Schnürchen.“
Besonders bemerkenswert am Erfolg des Nachwuchs-Stars im Rockstar Energy Suzuki Europe Team ist die Tatsache, dass Seewer den Sieg mit der Suzuki RMZ-250 erringen konnte, während die Top-Piloten der Konkurrenz ausnahmslos auf wesentliche stärkere Motorräder mit 450ccm Hubraum setzen. Ein kleiner Nachteil, der Seewer im zweiten Rennen den Sieg kostete. „Im Gegensatz zum ersten Lauf war der Boden beim zweiten Durchgang knochentrocken und extrem hart“, schilderte der Sieger von ersten Rennen. „Da hatte ich an manchen Stellen schon einen kleinen Nachteil mit der kleinen Maschine, aber das soll keine Ausrede sein. Platz 3 war ausreichend für den Tagessieg, deshalb bin ich rundum zufrieden mit meinem Auftritt.“

_MG_6672

Diese Woche wird Jeremy intensiv in Belgien auf Sandpisten trainieren. Die Unterstützung vom Rockstar Energy Suzuki Europe Team ist gross, da kommen gute Informationen zusammen. Genau zum richtigen Zeitpunkt in der laufenden Saison, befindet sich Seewer in bester Form. Er ist top Fit, gesund und relaxed – Eigenschaften die ihn sehr schnell machen. „Jeremy ist eine Super Saison gefahren, er hat nichts zu verlieren und kann frei vom jedem Druck um den Sieg fahren“. erklärt Denis Birrer, Team Manager vom Suzuki mXteam91. Das setzt den führenden in der Europameisterschaft, Valentin Guillod wieder unter Druck. Kann er mit diesem Druck umgehen? Wir können uns auf ein extrem spannendes Wochenende freuen, Guillod muss und Jeremy kann…!

PM: Suzuki mXteam91
Photo: Sandra Grob Lightfigures

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.