EM Silber für Jeremy Seewer

Eine packende EMX 250 Saison ging vergangenes Wochenende in Lierop zu Ende. Nach dem letzten Lauf durfte sich Jeremy die Silbermedaille umhängen lassen. In dieser Serie gab es viele starke Fahrer und Jeremy Seewer überzeugte in den acht Rennen mit zwei Siegen und vier weiteren Podiumsplätzen.

Kommen wir zum Rennen von Sonntag in Lierop. Nach einer guten Leistung im Warm up am Sonntagmorgen war Jeremy voller Tatendrang für den letzten Lauf der Europameisterschaft.  Die Sandstrecke im Wald von Lierop ist schon bei guten Verhältnissen sehr schwierig zu fahren, nach den heftigen Regenfällen wurde sie aber unberechenbar.

Jeremy fuhr kein gutes Rennen, ganz Racer war er auch entsprechend enttäuscht. Jeremy, was ist passiert? „Ich war gut vorbereitet auf das Rennen und dann passierte bereits in der Startphase dieser dumme Sturz. Bevor ich noch reagieren konnte, lag ich schon im nassen Sand von Lierop und weiss eigentlich bis heute nicht wieso. Eine gefühlte Ewigkeit kam ich nicht unter meiner Crossmaschine, die mich von Kopf bis Bauch unter sich begraben hatte, hervor. In der Zwischenzeit war das Feld an mir vorbeigezogen. In der Hast passierte dann noch ein weiteres Malheur und der Faden war gerissen. Ich habe nie ans Aufgeben gedacht, auch wenn der Stadionsprecher erwartet hatte, dass ich bald einmal rausfahren würde. Gegen Ende des Rennens habe ich mich dann auch mit der Strecke versöhnt, aber es reichte mir knapp nicht mehr in die Punkteränge. Jetzt, einige Tage danach, kann ich mich erst richtig über die Silbermedaille freuen, auch wenn meine Muskeln vom Sturz noch verspannt und schmerzhaft sind. Valentin Guillod ist eine super Saison gefahren und ich gratuliere ihm. Gold und Silber für die Schweiz, das ist eine Sensation und ich habe mein Ziel, Guillod auf der Piste zu schlagen, auf nächstes Jahr verschoben.

Es stehen jetzt noch zwei ADAC MX Masters Rennen auf dem Plan und dann freue ich mich auf das Moto Cross der Nationen in Deutschland. Es ist etwas ganz besonderes, auch weil wir hier im Team für die Schweiz unterwegs sind!

Ich danke allen meinen Sponsoren, Rockstar Energy Suzuki Europe Team, meinem Arbeitgeber der Firma Rau in Bülach, meiner Familie und meinem Team-Chef Denis Birrer. Viele Menschen haben an meinen Erfolg geglaubt und mich seit Jahren unterstützt und ich bin glücklich, dass ich auch in Zukunft alles für meinen Sport geben kann!“

mx217jeremy-seewer12

Text: Suzuki mXteam91

Bild: Rockstar Energy Suzuki Europe

Ein Kommentar

  1. Avatar Remo 11. September 201320:12

    Geili sieche!!!!!

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.