PM: HFour-MX Raceland Team ADAC MX Masters Aichwald

Mit Action pur, Stars hautnah und Party live wurde das Event vom MSC Aichwald angekündigt und der Veranstalter wurde in jeder Beziehung diesem Versprechen gerecht, es wurde wie immer ein unvergessliches Wochenende für alle.
Für die Fahrer des HFour-MX Raceland Teams war Aichwald auf Grund der zentralen Lage gut zu erreichen, so das wir mit den Schweizern als auch den Belgiern zahlreich teilnehmen konnten.
Alle Teamfahrer der Junior Cup Klasse bis 85 cm³ qualifizierten sich zur vollen Zufriedenheit des Teams. Maurice Chanton gelang dies mit Rang zwei, Flavio Wolf mit 13, und im Last Chance Lauf gab es die Qualifikation für Nico Greutmann, dem jüngsten Teilnehmer aus dem 20 Nationen umfassenden Starterfeld.
Mit mäßigem Start ging Maurice Chanton in den ersten Lauf, konnte sich aber bald auf Rang vier vorarbeiten, welchen er kurz vor Schluß wieder her gab und mit einem sehr guten fünften Platz ins Ziel fuhr. Beim zweiten Lauf kam er besser aus der Startanlage heraus und fuhr bis auf Rang zwei vor, den er bis zum Ende kontrolliert und mit ausreichend Vorsprung hielt. Somit stand er das erste Mal in seiner jungen Karriere auf dem Podium, hinter dem Finnen Kim Savaste (Platz 1) und Mikkel Haarup aus Dänemark. Ein toller Erfolg für Maurice und das gesamte HFour-MX Raceland Team.

Chanton Podest1

Für Flavio Wolf hieß es kämpfen, das Feld von hinten angreifen. Es gelang ihm in die Punkteränge zu fahren, bis ein Sturz in der Schlussphase die Punktejagd beendete.
Für die Süddeutschen ist Nico Greutmann kein unbekannter. Mit Unterstützung der Zuschauer kämpfte er tapfer und schloss mit den Rängen 26 und 30 ab.
Bei den Youngstern bis 21 Jahre / MX2 mussten sich Bryan Boulard, Pascal Friedli und Patric Schnegg gegen die besten europäischen Fahrer behaupten.
Boulard erreichte in der Qualifikation Platz 21 , mit der drittschnellsten Runde im Last Chance landete er auf Rang acht, was ihm nur zur Qualifikation als Reservefahrer reichte.
Pascal Friedli fand nicht zu seinen Stärken und stürzte mehrmals. Mit Rang 22 im Zeittraining und unglücklichem Verlauf im Last Chance war es einfach nicht sein Tag.
Patric Schnegg fuhr anfangs zu verhalten was ihm beim Zeittraining Rang 26 einbrachte, im Last Chance fuhr er zu Beginn gute Rundenzeiten und belegte dort Rang elf.

Zum ersten Mal startete der Schweizer Kawasaki Pilot Alain Schafer für das HFour –MX Raceland Team in der großen Masters Klasse bis 450 cm³. Mit dem 17. Rang in der Qualifikation konnte er sich direkt für die Rennläufe qualifizieren.
Alain kämpfte und fuhr als 29. bzw. 28. Ins Ziel. Für ihn ein persönlicher Erfolg und Motivation weiterhin in dieser hart umkämpften Klasse zu starten.

PR/Gilbert Richter

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.