Inside Race Report MX Romanel sur Morges

Die zweitletzte SM Schlacht des Jahres in Romanel sur Morges ist geschlagen. Die Überraschungen blieben fast aus und eine Entscheidung ist gefallen. Aber der Reihe nach:

Quali MX2:
Killian Auberson hatte die Chance mit einem starken Tag den Titel vorzeitig klar zu machen, und so startete er auch in den Tag. Pole Position für den Waadtländer auf der technisch anspruchsvollen Piste die von seinem Vater Gérald aufwändig in den Stoppelackerhang gebaut wurde. Ihm folgten erwartungsgemäss Nick Triest, sein Bruder Kevin, Cyrill Scheiwiller und Andy Baumgartner. Walther diesmal nur achter, und Luca Bruggmann als zehnter verlor schon fast 5 sek. auf die Spitze.

CAM17392
Killian Auberson

1. Lauf MX2:
Baumgartner übernahm mit einem sauberen Holeshot die Führung. Wurde aber nach wenigen Kurven vom konsequent fahrenden Killy Auberson auf den 2. Rang verwiesen. Dahinter der „übliche Haufen“ mit Scheiwiller, Triest, Baumgartner, Schnegg, Kev Auberson und Walther. Moment mal: Patric Schnegg? Tatsächlich. Der Youngster mischte souverän in der Spitzengruppe mit und schien sich dabei sehr wohl zu fühlen. Scheiwiller der zwischenzeitlich auf den 2. Rang vorfuhr begann sogar die Lücke zu Auberson zu schliessen. Aber der Titelfavorit konnte noch Kohlen nachlegen. Was dann geschah war der definitive Durchbruch des Kawasaki Nachwuchsfahrers Patric Schnegg. Die Zuschauer wurden Zeugen eines vielleicht grossen Moments im Schweizer Crosszirkus. Schnegg konnte sich an Scheiwiller und Baumgartner vorbeikämpfen und fuhr einen umjubelten zweiten Platz hinter Auberson nach Hause! Dritter Baumgartner, vierter Triest, fünfter Scheiwiller. Das Drama um Triest muss auch noch erzählt sein. Nach einer starken Leistung die ihn von ausserhalb der Top 5 auf den 2. Platz brachte, musste der unglückliche Belgier mit Plattfuss noch den 4. Platz retten.

CAM17692
Patric Schnegg

2. Lauf MX2:
Der „andere“ Auberson war es der von beginn an das Kommando übernahm und entfesselt am Kabel zog! Dahinter Scheiwiller, Walther und Killian Auberson, dem dieser 4. Rang zum Titelgewinn reichen würde. Dann auf einmal rote Flaggen, also Rennabbruch. Der Nachwuchspilot Cyrill Flury musste nach einem schweren Sturz behandelt werden. Gewertet wurde die letzte komplett gefahrene Runde. Killy Auberson wird also zum dritten mal MX2 Schweizermeister! Überraschungssieger also Kevin Auberson vor Scheiwiller, Walther, Auberson und Triest.
Die Tageswertung gewinnt der Champ Killy Auberson vor seinem Bruder Kevin und Cyrill Scheiwiller. In der Meisterschaft kann es um Platz 2 beim letzten Aufeinandertreffen in les vieux Prés noch heiss werden!

CAM17938
Kevin Auberson

Quali MX1:
Meisterschaftsfavorit #1 Jeremy Delince kam mit den weichen und technischen Verhältnissen am Morgen am besten zurecht und fuhr klare Bestzeit vor Alain Schafer, Yves Furlato, Meisterschaftskandidat #2 Kevin Gonseth und Kandidat #3 Simon Baumann. Die Herren die um den Titel mitreden wollen zeigten also allesamt eine ansprechende Leistung.

CAM17582
Schafer

1. Lauf MX1:
Alain Schafer übernahm am Anfang die Führung, wurde aber bald vom starken Belgier Delince verdrängt. Auf Rang zwei und drei folgten dann die AFM erfahrenen Schafer und Ex Meister Greg Wicht. Die Acker Pisten mit vielen Löchern und Rillen gefallen den beiden Freiburgern um einiges besser als die Felsigen Untergründe im Jura Gebirge (Roggenburg). Dahinter folgten Billerey und Gonseth, wobei letzterer bei einem kleinen Ausrutscher einiges an Zeit verlor. Delince gewann den Lauf vor Schafer, Wicht, Billerey und Gonseth, der wieder einige Punkte gegen Delince verlor. Noch schlechter lief es dem dritten Titelanwärter Baumann. Nach einem sehr schlechten Start wurde er lediglich 7. noch hinter dem 2Takt Yamaha Piloten Nicolas Bender.

CAM17992
Delince

2. Lauf MX1:
Nach dem schwachen ersten Lauf schoss Baumann als erster aus dem Balken und ging in Führung. Mit Delince im Schlepptau konnten sie sich rasch von den Verfolgern Schafer, Gonseth und Wicht absetzen. Delince konnte ca. bei Halbzeit mit einer sauberen Innenbahn auf der Zielgeraden die Führung übernehmen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Baumann wurde unangefochten zweiter vor Schafer, Gonseth und Wicht. In der Tageswertung gewinnt mit 2 Laufsiegen klar Jeremy Delincé vor Alain Schafer und Simon Baumann. In der Meisterschaftswertung konnte sich Delincé ein gemütliches Polster auf Gonseth ersrbeiten. Dieser hat ebenfalls etwas Luft auf Baumann.
Der Titel scheint also nur noch Formsache für Delincé. Aber solange die Flagge nicht geschwenkt wird ist noch alles möglich…

CAM18048
Baumann

Wir freuen uns auf spannende Rennen in les vieux Prés!

CAM26961

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.