Inside the GP’s

Der letzte Lauf der MX2 Weltmeisterschaft war an Spannung und Drama kaum zu überbieten. Aber der Reihe nach.

Die Schweizer zeigten einmal mehr ein gutes Qualirace und stellten sich wie folgt für die Rennläufe auf: Guillod 4., Tonus 6. Seewer 8.

Während Tixier im ersten Lauf einen Start – Ziel Sieg hinlegte und damit keine Zweifel aufkommen liess, dass er für den Kampf im aller letzten Lauf bereit ist, brachte sein direkter Kontrahent Jeffrey Herlings unter Schmerzen „nur“ einen 14. Platz ins trockene. Arnaud Tonus der langsam aber sicher zu alter stärke zurück findet überquerte die Ziellinie als erster Schweizer auf Rang 4. Der Construct KTM Pilot Valentin Guillod konnte in der zweit letzten Runde an seinem Teamkollegen Julien Lieber vorbeiziehen und sich Rang 6. sichern. Jeremy Seewer wurde durch Christoph Charlier in der 4. Runde vom Motorrad geholt und musste sich von Platz 14. wieder nach vorne kämpfen. Am Schluss war es noch Rang 9. für den Suzuki Piloten.

In Lauf Nummer 2. ging dann alles drunter und drüber. Herlings noch mit 6 Punkten Vorsprung auf Tixier, alles war noch offen. Wie schon in Lauf 1 setzte sich Tixier schon in der ersten Runde an die Spitze des Feldes. Doch dann begann auch schon der Krimi. Der KTM Factory Pilot Tixier konnte durch einen Fahrfehler einen Tabel nicht springen und der heranstürmende Aleksandr Tonkov sprang ihm direkt auf den Rücken. Tixier schafte es irgendwie auf dem Motorrad sitzen zu bleiben, doch Tonkov hatte seinen Arm im Hinterrad von Tixiers KTM eingeklemmt. Nach einer kurzen Operation war der Arm befreit und Tixier konnte das Rennen an 10. Stelle wieder aufnehmen. Für Tonkov war das Rennen jedoch vorbei. Doch ganz vorne war es nun der sympathische Westschweizer der die Führung übernommen hatte. Es dauerte allerdings nicht lange bis ihn der Honda Pilot Gajser an der Spitze ablöste. Valentin konnte jedoch den sensationellen 2. Platz bis ins Ziel verteidigen und fuhr somit sein zweites MXGP MX2 Podium ein! Yeahh! Arnaud Tonus der zu Beginn des Rennens einige Plätze verloren hatte, zeigte eine starke Schlussphase und wurde guter 6er. Im Tagesklassement bedeutete dies Rang 5 für den Genfer. Jeremy Seewer hatte auch in Lauf 2 das Glück nicht auf seiner Seite, nach einem Sturtz kämpfte er sich erneut auf Rang 9. nach vorne. Im Kampf um den Titel wurde es durch den Vorfall von Tixier und Tonkov erneut spannend. Doch Tixier kämpfte sich Platz um Platz nach vorne bis er in der letzten Runde am Hinterrad von Guillod dran war und als 3er die Ziellinie überquerte. Herlings erkämpfte sich unter grossen Schmerzen einen 10. Platz. Dies bedeutete Jordi Tixier ist mit 4 Punkten Vorsprung Weltmeister! Bravo!

Die Schweizer Jungs haben einmal mehr eine starke Leistung gezeigt und wir freuen uns nun schon auf das MXoN in zwei Wochen!

See ya there!

Bild: mxgp

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.