Inside Race Report MX Vieux Prés

Die Inter MX Swiss Championship 2014 ist Geschichte und schlussendlich haben sich in beiden Klassen die Favoriten durchgesetzt. Spannend war es in les vieux prés vorallem um den Vize-Titel MX2…

Quali MX2
Einige Piloten verzichteten wegen der starken Regenfälle auf das schlammige Freitraining und gingen erst zum Zeittraining auf die schwierige Piste auf dem Neuenburger Hochplateau. Unter anderem der frischgebackene Schweizermeister Killian Auberson der prompt patzte und nur die 11. beste Zeit erreichte.
Nicht so Andy Baumgartner: Der Mostindier der heute das letzte FMS Rennen auf der Yamaha bestritt nahm dem nächsten Verfolger Nick Triest rund 4sek. ab! Sein Kontrahent um den Vizetitel Cyrill Scheiwiller wurde sauber dritter und zeigte dass er bereit war für den Fight!

CAM18268

1. Lauf MX2
Killian Auberson zeigte sofort, dass er auch trotz des verpatzten Zeittrainings auch heute das Mass aller Dinge ist. Der Waadtländer übernahm früh die Führung vor Baumgartner, während das Rennen für Scheiwiller dramatisch anfing. Nach Problemen in der Startkurve musste der Toggenburger von weit hinten die Verfolgung aufnehmen! Nun hiess es Schadensbegrenzung zu betreiben und einen möglichst grossen Punktevorsprung in den zweiten Lauf retten. Während Auberson souverän gewann und Baumgartner ebenso unangefochten den zweiten Platz heimfuhr, wurde Cyrill nach einer kämpferischen Leistung guter sechster und ging mit restlichen 7 Punkten in den Endlauf.

CAM18405

2. Lauf MX2
Der Holeshot ging an Auberson und Killy zog sofort wieder vorne weg. Baumgartner positioniert sich auf Rang 2. Luca Bruggmann zeigte sich wieder mal in der Spitzengruppe. Cyrill Scheiwiller zu beginn auf Rang 4, kämpfte sich nach Rennmitte an Bruggmann vorbei. Dieses Resultat würde reichen um den Vizetitel zu sichern, aber Bruggmann, Walther und der Belgier Triest blieben dran und machten mächtig Druck! Bruggmann griff gegen Rennende mehrmals an, fand aber keinen Weg vorbei. Im Gegenzug erhöhte Triest den Druck auf Bruggmann! Dann der Showdown in der letzten Runde. Bruggmann wehrte sich mit allen legalen Mitteln gegen Triest, aber der Belgier fand mit einem konsequenten Manöver einen Weg vorbei und wurde vierter. Walther fiel nach Problemen zurück und konnte sein letztes FMS Rennen leider nicht auf dem Podium beenden. Das Tagespodium war also Auberson vor Baumgartner und Nick Triest. Der Tagesvierte Cyrill Scheiwiller konnte sich am Ende mit 4 Punkten Vorsprung auf Andy Baumgartner den Vizemeistertitel sichern. Nick Triest schnappte sich mit einem einzigen Pünktchen mehr auf dem Konto noch Platz 4 von Patrick Walther! Dieses Finale war an Spannung kaum zu überbieten.

CAM18838

Quali MX1
Der Tabellenführende Jeremy Delincé holte sich einmal mehr die Pole Position und zeigte somit dass er bereit war den Titel klar zu machen. Sein nächster Verfolger Kevin Gonseth war aber nur gerade 3 Zehntel langsamer! Der sympathische Yamaha Pilot wollte also nicht Kampflos aufgeben! Dritter war der wieder erstarkte Franzose Romain Billerey, noch vor Baumann der mit Rang 4 schadlos blieb.

CAM18560

1. Lauf MX1
Billerey war es dann auch der den Start gewann und fulminant loslegte. Er konnte sich sogar etwas von Delince absetzen. Gonseth war auch stark unterwegs und blieb auf Schlagdistanz. In der zweiten Rennhälfte konnte Delince die Lücke schliessen und ging auch direkt in Führung. Beim Versuch dran zu bleiben stürzte Billerey und fiel noch hinter Alain Schafer und Simon Baumann zurück.
Delince liess sich die Butter dann nicht mehr vom Brot nehmen und holte sich nicht nur den Laufsieg, sonder somit auch den Schweizermeistertitel MX1 2014! War also nur die Entscheidung um den Vizetitel noch nicht ganz geklärt. Gonseth hatte aber ein sicheres Polster von 18 Punkten auf Baumann.

CAM18479

2. Lauf MX1
Den Start gewann erneut Billerey vor Wicht und Gonseth. Der frischgebackene Meister Delincé startete schlecht und fand sich weit hinten im Feld wieder. Vorne erlebten die Zuschauer eine art Wiedergeburt des Altmeisters Greg Wicht. Der Honda Pilot übernahm die Führung und fuhr konstant und stark. Gonseth stürzte und beschädigte sich dabei die Hinterradbremse! Aber wo war Baumann? Dieser fuhr hinter Wicht, Billerey und Kim Schaffter auf Rang vier. Das würde nicht reichen. Er versuchte mit viel Einsatz einen Weg an Schaffter vorbei, aber der Jurassier wehrte sich verbissen und machte keine grossen Fehler. Mittlerweile waren Alain Schafer und Jeremy Delincé zur Spitzengruppe aufgerückt! Also Platz 1-7 innerhalb weniger Sekunden! Sowas gab es schon eine Weile nicht mehr in der MX1 Klasse. Die Zuschauer sahen Sport auf hohem Niveau. Dann stürzte Delincé, und Wicht fur weiter an der Spitze!
Der Fribourger holte sich völlig überraschend den Laufsieg vor Billerey, Schaffter, Baumann und Schafer. Aber damit nicht genug, mit den Laufrängen 6. und 1. konnte der Honda Pilot sogar den Tagessieg feiern! Als zweiter aufs Treppchen durfte Delincé, und dritter wurde Billerey. Rang 11 im zweiten Durchgang genügte Gonseth um sich mit 10 Punkten Vorsprung auf Baumann den Vizemeistertitel zu sichern!

CAM18649

Eine spannende Saison geht also zu ende. Wir freuen uns aber bereits auf 2015!

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.