Arnaud und Killian in Texas

So, nun ist es endlich so weit! Unser schweizer Motocross Superstar Arnaud Tonus gibt sein Supercross Debut in Arlington Texas! Die gesamte Motocross Schweiz hat seit der Bekanntgabe des Pro Circuit Deals auf den Tag gewartet an dem Arnaud ins Infield des Cowboys Stadium einrollen wird. Die Frage welche uns alle nun alle beschäftigt: Wie schnell ist die #200 auf einem SX Track nun wirklich? Überlegen wir mal was spricht für den symphatischen Genfer und was spricht gegen ihn. Ein Vorteil ist auf jeden Fall, dass Tonus technisch einer der besten Fahrer auf diesem Planeten ist. Dazu kommt, dass er Fitness mässig bestimmt auch auf der höhe ist. Nicht zu vergessen, mit Pro Circuit hat er wohl das beste Material im 250er Zirkus. Es gibt aber auch ein paar offene Fragen wie zum Beispiel: Ist seine Handgelenkverletzung zu 100% verheilt? Ist er nicht zu gross und zu schwer für eine 250er? Wie schnell ist er in den Whoops? Was sein Handgelenk angeht können wir denke ich beruhigt sein, da Arnaud seit mittlerweile mehr als 4 Wochen auf dem Bike trainiert. Zu gross für ein Lites Bike? Tyler Bowers und Malcolm Stewart sind auch eher gross für 250er Bikes und können ganz vorne mitfahren, wobei die Grösse gerade in den Whoops ein Vorteil für Arnaud sein könnte. Spätesten Morgen wissen wir mehr…

(null)

Wer ist den eigentlich sonst noch an der Ostküste unterwegs? Der grosse Favorit kann eigentlich nur der Mann mit der Nummer 1 auf dem Bike Justin Bogle sein. Neben dem Champ von 2014 denke ich auch an den neu mit einer Huski antretenden Martin Davalos. Auch auf keinen Fall vergessen sollten wir den Outdoor Champ Jeremy Martin, auch wenn er es letztes Jahr nicht in alle Main Events geschafft hat. Ganz Oben auf der Rechnung sollte auch der Name Marvin Musquin zu finden sein, denn der franzose ist fit und will jetzt endlich diesen Titel gewinnen. Auch notieren sollten wir die zwei Geico Honda Rookies RJ Hampshire und Jordan Smith, wobei Jordan sich vor gut einer Woche die Hand gebrochen hat und noch nicht klar ist ob er überhaupt antertten kann. Auch Arnauds Teammate Joey Savatgy sollte man nicht unbeachtet lassen, weil die Pro Circuit Boys immer schnell sind!

(null)

Mit Killian Auberson haben wir noch ein zweites heisses Eisen im Feuer. Der MX2 Schweizermeister ist nach seiner Beinverletzung wieder Fit und ready to go. Das erklärte Ziel ist es den Maineventeinzug zu schaffen.

(null)

Wir freuen uns auf jeden Fall auf einen spannenden Auftakt der East Coast Serie mit hoffentlich einem Podium für Arnaud und einem Mainevent für Killian!

Let’s do this Boys!

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.