Inside the weekend in Frauenfeld

Wieder geht ein spannender Renntag in Frauenfelder Schollenholz zu Ende. In der Inter Motocross Swiss-Championship ist somit die zweite Schlacht geschlagen und die Tabellenführenden konnten ihre Führungen weiter ausbauen. Die Strecke war tief ausgefahren und vom Seitenwagen GP arg in Mitleidenschaft gezogen. Für die Solo Akteure also nach Aeschlenberg bereits wieder eine Piste von sehr hohem Schwierigkeitsgrad. Die besten durften am Ende jubeln…

Quali MX2
Der Tabellenleader Baumgartner unterstrich bereits im Quali Training seine Ambitionen und setzte sich klar mit einer halben Sekunde Vorsprung auf Kevin Auberson auf die Pole Polistion. Der Überraschungsmann aus Aeschlenberg Luca Bruggmann verlor auf Rang 3 bereits über 2 Sekunden! Ihm folgten der Waadtländer Honda Pilot William Kehrli und Mitfavorit auf den Titel Cyrill Scheiwiller.

CAM11299

1. Lauf MX2
Andy Baumgartner schoss mit seiner pfeilschnellen KTM an die Spitze, dicht gefolgt von Auberson und dem Franzosen aus dem Ledermann Team Alexandre Lejeune. Während sich Baumgartner klar absetzen konnte begannen bei Halbzeit die grossen Kämpfe. Scheiwiller kam dem Podium immer näher und konnte sich dann innert 2 Runden an Lejeune und Auberson vorbei an die zweite Position kämpfen. Von hinten rückten die gefährlichen Romands an; Kevin Biffiger und Will Kehrli fuhren sehr aggressiv und holten sich schliesslich noch Lejeune ab. Doch damit noch nicht genug, denn auch der bereits sicher geglaubte dritte Rang von Auberson kam noch einmal in Gefahr, er konnte sich aber gerade noch vor Kehrli und Biffiger über die Ziellinie retten. Dahinter folgte Lejeune als sechster und Bruggmann der aus dem Mittelfeld nach vorne kam als siebter.

CAM11274

CAM11391

2. Lauf MX2
Wieder war es der Romanshorner Andy Baumgartner der als führender aus der ersten Runde kam. Und wiederum waren es Auberson und Lejeune die sich auf den Verfolger Positionen einreihten. Diesmal startete Bruggmann besser und konnte schon in der zweiten Runde Lejeune überholen und auf Rang 3 die KTM Switzerland Asse Baumgartner und Auberson unter Druck setzen. Doch auch dieses Mal zog Baumgartner bei Rennmitte unaufhaltsam davon und den Verfolgern blieb nur das staunen. Auf Rang 4 arbeitete sich Scheiwiller stetig an Auberson und Bruggmann heran. Der Liechtensteiner Moto-Perfections Yamaha Pilot überholte Auberson und versuchte sich wieder Abzusetzen. Auberson konnte das Tempo nicht mitgehen und wurde von Biffiger auf Rang 5 verdrängt. Scheiwiller ging an Bruggmann vorbei, hielt dem Druck stand und fuhr einen sauberen 2. Platz ein für das Team des Ex-Champs Patrick Walther.

CAM11322

Bruggmann also dritter, Biffiger vierter und Auberson fünfter.
Im Tagesklassement siegte klar Baumgartner mit erneuten 2 Laufsiegen. Mit 2 zweiten Plätzen auf Rang 2 Cyrill Scheiwiller vor Kevin Auberson.
In der Tabelle führt mit 4 Laufsiegen aus vier Starts ganz Klar Baumgartner mit 100 Zählern vor Bruggmann mit 78 und Scheiwiller mit 77.

Quali MX1
Gaststarter Jeremy Seewer gewann das Zeittraining klar vor dem stark fahrenden Yves Furlato und dem Tabellnleader Kevin Gonseth. Dahinter folgten die weiteren Favoriten Schaffter, Bill, Baumann und Billerey…

CAM11739

1. Lauf MX1
Überraschend kam Seewer auf der 250er Suzuki als erster vom Start weg, gefolgt von Baumann, Billerey und Gonseth. Nach einem Sturz von Seewer übernahm Baumann die Führung und konnte für 7 Runden das Feld anführen, ehe er von Gonseth und dem wieder erstarkten Julien Bill überholt wurde. Doch dann kam bereits Seewer wieder angestürmt; Der Bülacher schloss zum führenden Gonseth auf, stürzte erneut und gewann das Rennen am Ende doch noch mit einem Vorsprung von 20 sek. auf Gonseth. Bill wurde dritter, Baumann vierter und Billerey rollte seine Honda als fünfter über die Ziellinie.

CAM11613

CAM11636

2. Lauf MX1
Wieder waren es Seewer und Baumann die als erste in die Kurve einbogen. Die beiden kollidierten, Baumann stürzte und musste das Rennen vom letzten Platz in Angriff nehmen. Seewer machte von Beginn an richtig Druck und wollte diesmal konsequent und sturzfrei zeigen was er kann. Beeindruckend zog er von den Verfolgern Gonseth, Furlato und Bill davon. Dann ging die Action richtig los: Bill konnte sich an Furlato vorbeikämpfen, stürzte dann aber gleich darauf und der dicht folgende Furlato konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit Julien und seiner Kawasaki. Bill musste mit einer unbestimmten Arm- oder Handverletzung das Rennen aufgeben. Furlato hatte bei der Kollision den Schalthebel gewaltig verbogen. In der Folge kämpfte er mit vielen misslungenen Schaltvorgängen. Und so kam es dann auch, dass er sicher auf Rang 3 fahrend einen „Neutral“ erwischte und spektakulär stürzte. Am Schluss nur Platz 25 für den sympathischen Thurgauer. Der erneut stark fahrende Nicolas Bender ging in der Schlussphase noch an Billerey vorbei und holte sich hinter Seewer und Gonseth einen tollen dritten Rang!

CAM11731

 

CAM11755

In der Tageswertung ergibt sich folgendes Bild: 1. Seewer mit zwei Siegen, 2. Gonseth mit zwei zweiten Plätzen und mit dem starken zweiten Lauf stand der 2T. Fahrer Bender auch noch als Tagesdritter auf dem Podest.

Gonseth konnte seine Tabellenführung weiter ausbauen und führt bereits mit 20 Punkten Vorsprung auf Bender deren 32 auf Billerey. Vierter ist der Franzose Lafont, fünfter Baumann.

Spannend weiter geht es bereits nächste Woche in Payerne auf der berühmten GP Strecke von Combremont le petit!

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.