Pressemitteilung Team Suzuki ADAC MX Master in Bielstein

Maximalergebnis für Suzuki beim ADAC MX Masters in Bielstein: In der Masters-Klasse stehen mit Jeremy Seewer (1.), Glenn Coldenhoff (2.) und Dennis Ullrich (3.) gleich drei Suzuki Piloten auf dem Treppchen!

Der MSC Drabenderhöhe-Bielstein war zum ersten Mal Gastgeber der ADAC MX Masters Serie. Für die Suzuki Piloten erwies sich der 1.800 Meter lange Waldkurs, rund 50 Kilometer östlich von Köln gelegen, als gutes Pflaster. Jeremy Seewer (Team Rockstar Energy Suzuki Europe) verlieh seinen Ambitionen bereits am Samstag mit der schnellsten Rundenzeit Nachdruck. Der Schweizer umrundete die Strecke mit einer Zeit von 1:56.625 Minuten und markierte damit die Pole Position für die beiden Rennen am Sonntag.

Vor 7.000 Zuschauern setzte sich Seewer sofort an die Spitze und konnte wenig später einen Angriff seines Teamkollegen Glenn Coldenhoff kontern. „Nachdem ich Glenn überholt und wieder freie Fahrt hatte, konnte ich mich ein wenig absetzen und das Rennen sicher nach Hause bringen“, freute sich der Schweizer. Auch im zweiten Durchgang, war Seewers Teamkollege Coldenhoff der Mann, den des zu schlagen galt. Doch diesmal machte der Niederländer richtig Druck und ließ sich nicht abschütteln. Kurz vor Ende des Rennens sah dann alles nach einem Sieg für den Meisterschafts-Führenden aus, doch Coldenhoff hatte Pech als er an einer unübersichtlichen Stelle eine Spur wählte, in der das Motorrad eines gestürzten Fahrers lag. Der 24-Jährige konnte nicht mehr ausweichen und kam zu Fall.
„Das ist natürlich ein wenig glücklich für mich verlaufen“, räumte Seewer ein, doch ich war eben zur rechten Zeit zur Stelle und konnte wieder die Spitze übernehmen. Insgesamt betrachtet, natürlich ein perfektes Wochenende für mich. Sieg in der Qualifikation und in beiden Rennen – und das mit der 250er Maschine gegen die stärker motorisierte Konkurrenz. So darf es gerne weitergehen!“ Seewer verbesserte sich durch diesen Erfolg in der Gesamtwertung auf den dritten Platz.

Kein Wunder dass auch Thomas Hannecke, der Teammanager des Rockstar Energy Suzuki Europe Teams, rundum zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge war: „So ein Ergebnis ist natürlich ein Traum für uns! Unsere beiden Teamfahrer in der Masters-Klasse auf den Rängen 1 und 2, Dennis Ullrich auf 3 und dazu auch noch alle drei an der Spitze der Gesamtwertung – da kann man nicht meckern! Brian Hsu hat den Tag mit seinem Doppelsieg und der Übernahme der Meisterschaftsführung schließlich perfekt gemacht. Ein rundum gelungenes Wochenende. Mein Dank gilt unseren Piloten, den Sponsoren und allen die im Team und unserem Umfeld hart für diesen Erfolg arbeiten.“

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.