YVES FURLATO macht ernst!

A CUP OF COFFEE FOR A DREAM – so nennt sich die momentane Lebenseinstellung von Yves Furlato.

Viele von uns haben bereits von dieser Idee auf Facebook gelesen. Er steht wie viele andere Fahrer an dem Punkt, an dem es sich zu entscheiden gilt. Setze ich alles auf eine Karte oder ziehe ich mich langsam zurück? Yves hat sich für die Karte entschieden. Nach vielen erfolgreichen Jahren auf Nationaler und Internationaler Ebene ist er an der Stelle angelangt „Jetzt oder nie“.

Was beinhaltet das Projekt „A cup of coffee for a dream“? 

Sein Ziel : MXGP OF SWITZERLAND – teilzunehmen und unter die Top 20 zu fahren. Er will nochmals einen Anlauf nehmen und International angreifen. Zusätzlich möchte sich Yves in der Open Schweizermeisterschaft unter den Top 3  platzieren.

Da dieses Ziel eine enorme Vorbereitung benötigt, wird er seinen Lebensstil etwas ändern müssen. Ein GP Wochenende unterscheidet sich enorm von einem Schweizermeisterschafts Rennwochenende. Unter anderem die Renndistanz, Streckenführung und ganz bestimmt das Fahrerfeld. Wenn der Fahrer nicht zu 100% bereit ist für diese Punkte, ist es Sinnlos zu starten. Da man diese Vorbereitung nicht neben der täglichen Arbeit nach dem Feierabend meistern kann, entschied sich Yves kurzerhand seinen Job auf 40% Arbeitszeit zu reduzieren. Wie kann Yves so seine Zukunft finanzieren? Da kam er auf die Idee „A cup of coffee for a dream“. Er sucht Sponsoren die ihm jeden Tag eine Tasse „Kaffee“ bezahlen, damit er sein Lebensziel erreichen kann. Dies bedeutet man bezahlt Yves 4 CHF pro Tag für seinen Kaffee, 30 Kaffees im Monat 120CHF und 365 Kaffees fürs ganze Jahr 1460 CHF. Mit ein paar Teilnehmern kann er so seinen Lebensunterhalt bezahlen. Eine Raffinierte und Faire Idee.

Wir haben Yves ein Paar fragen zu seinem Projekt gestellt:

ISMX: Wie bist du auf diese Idee gekommen?
Furlato: *Yves lacht* – Während dem Autofahren, als ich mir Gedanken um meine Zukunft machte.

ISMX: Wo und wie wird deine Saison Vorbereitung aussehen?
FURLATO: Mein Ziel ist es soviel wie möglich im Sand zu verbringen. Zuerst muss ich meinen Körper vorbereiten auf die Trainings im Winter, dies mache ich mit einer für mich neuen Fitness Methode, CrossFit. Dies mache ich neben meinem Ausdauer Training. Über Weihnachten werde ich nach Sardinien gehen und dort Intensiv wieder auf dem Motorrad sitzen. Danach je nach dem Italien oder Belgien. Durch meine verkürzte Arbeitswoche kann ich jetzt natürlich meine Trainings besser planen.

ISMX: Welche Rennen wirst du noch bestreiten?
FURLATO: Priorität wird immer noch die FMS Inter Open Meisterschaft haben. Mein Ziel wie erwähnt wird der GP in Frauenfeld sein. Mit ein wenig Glück kann ich eventuell auch noch an dem einen oder anderen GP schnuppern. Neben den FMS Rennen werde ich auch die ADAC Master Rennen bestreiten.

ISMX: Wirst du für KTM Schweiz am MXGP starten?
FURLATO: Hier gibt es zwei varianten. Entweder ich krieg eine Wild Card oder ich fahre für ein Team. Aber ganz sicher starte ich auf einer KTM.

ISMX: Wie wird es weitergehen wen du unter die Top 20 am GP fährst?
FURLATO: Für diesen Gedanken hatte ich noch keine Zeit. Zuerst Konzentriere ich mich auf meine Saison Vorbereitung.

ISMX: Noch etwas von deiner Seite?
FURLATO: Ich möchte mich bei allen bedanken die mir helfen meinen Traum zu verwirklichen. Alle die an dem Projekt „Cup of coffee for a dream“ mitmachen. Meinem Vater, meiner Mutter und all meinen Freunden. Auch KTM Schweiz möchte ich jetzt scho danke sagen und nicht zu letzt den Jungs von Insidemotocross die mich in dieser Zeit begleiten. Ich werde alles dafür geben um mein Ziel zu erreichen.

Wir finde, wir sollten Furlato mit diesem Traum unterstützen! Wenn ihr interessiert seit, meldet euch bei Yves Furlato auf Facebook oder auf y.furlato@heim-ag.ch

Das ISMX Team wünscht dir viel Glück auf dem Weg deinen Traum zu verwirklichen, ALL IN!

 

 

 

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.