SWISS MOTOCROSS CHAMPIONSHIP 2016 – WIE STEHTS?

Bald haben wir bereits die häfte der Rennen hinter uns. Wir fassen zusammen wie es um unsere Fighter in der Motocross Schweizermeisterschaft steht.

MX2:
Die beiden konstantesten Fahrer der MX2 Kategorie heissen Kevin Auberson und Cyrill Scheiwiller. Bezüglich Platzierungen haben beide in etwa denselben Saisonverlauf. Kevin hat einen Sieg mehr auf dem Konto und insgesammt 11 Punkte Vorsprung. Daher ist es heiss zwischen den beiden. Dahinter folgt der Moto Perfections Pilot Luca Bruggmann auf dem starken 3. Platz, 33 P. Rückstand auf Auberson und 22. P. auf Scheiwiller. Auch da ist noch Luft nach Vorne. Dies wird jedoch kein Zuckerschlecken da Auberson und Scheiwiller momentan sehr konstant unterwegs sind. Zusätzlich klagt Luca über starke Rückenschmerzen. Er kann sich daher nicht wie gewünscht auf die Rennen vorbereiten. Dann mit 28 P. hinter Bruggmann lauert Honda Pilot Enzo Steffen, welcher nun den Schritt zu den ADAC Youngsters wagte. Er glänzt mit sensationellen Top 10 Platzierungen. Nachdem er in Möggers sein Debut gab, machte er direkt das KMP Honda Racing Team auf sich aufmerksam und bekam einen Platz unter dem Zelt. Also ein zusätzlicher Kandidat für die Top 3, für das oberste Treppchen dürfte es aber mit 61 P. Rückstand schwierig werden. Hinter Steffen reiht sich sein Teamkollege Jaunin Timothy ein. Er hat einen Rückstand von 14 Punkten. Nachfolger für die Top 5 sind Nico Seiler mit 83 Punkten, Mederic Demeuré mit 80 Punkten und Patric Schnegg mit 79 Punkten.

Wir fassen die Top 5 zusammen:

Kevin Auberson 180 P.
Cyrill Scheiwiller 169 P.
Luca Bruggmann 147 P.
Enzo Steffen 119 P.
Timothy Jaunin 105 P.

MX Open:

In der Kategorie Open sind die Abstände noch etwas kleiner, nach jedem Rennen haben die Plätze 1 – 3 erneut geändert.

Andy Baumgartner, der Fahrer der in Broc mit dem Red Plate in den Tag starten wird hat 159 Punkte auf seinem Konto. Der Romanshorner musste von Rennen zu Rennen einige Punkte gut machen, denn anfangs Saison büsste Andy einige Punkte ein. Direkt dahinter ist der Konstante Teamkollege Yves Furlato mit 155 Punkten. Gefolgt von dem Franzosen Romain Billery mit 153 Punkten, der immer „unscheinbar“ Top Resulate einfährt. Die ersten drei Plätze werden mit nur 6 Punkten getrennt. Dahinter kommt der erfahrene Simon Baumann der auch dieses Jahr wieder ganz vorne mit dabei ist. Sein Konto beträgt 140 Punkte und ist mit nur 19 Punkten Abstand noch absolut für die Spitze mitzurechnen. Nur vier Punkte hinter Baumann kommt der Waadtländer William Kehrli, der zu beginn der Saison allen gezeigt hat, dass die Nummer 924 sehr sehr schnell unterwegs sein kann. Während dem Saisonverlauf musste er allerdings immer wieder Punkte einbüssen. Wir denken jedoch das William zu seiner Form zurück finden kann und wieder zum angriff geht. Auf den Plätzen 6 & 7 folgen Alain Schafer mit 120 Punkten und Vincent Seiler mit 119 Punkten. Nicolas Bender, zu Beginn der Saison ein Favorit, hinkt mit 95 Punkten mittlerweile etwas hinterher. Jedoch hatte Nicolas zwei DNF’s in Wohlen.

Wir fassen die Top 5 zusammen

Andy Baumgartner 159 P.
Yves Furlato 155 P.
Romain Billery 153 P.
Simon Baumann 140 P.
William Kehrli 136 P.

Wir sind auf Spannede Rennläufe in Broc gespannt.

Bildschirmfoto 2016-06-20 um 22.11.28 Bildschirmfoto 2016-06-20 um 22.11.47

 

 

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.