Inside the weekeend MX Broc

Das Motocross Broc im schönen Greyerzerland ist Runde 5 der Schweizermeisterschaft und bedeutet somit Halbzeit. Etwas untypisch für Broc herrschten dieses Jahr nicht Glutofenhitze und Sonnenschein über das Wochenende, sondern regnerisches Wetter und Temparaturen um maximal 20 Grad. Zumindest am Sonntag fiel dann aber kein Regen mehr und die Strecke konnte etwas abtrocknen. Trotzdem war die Piste in Broc sehr ausgefahren und hatte unüblich tiefe Rillen und Löcher. Auf der Piste ging es auch zur Sache und die Zuschauer erlebten starken Sport auf gutem nationalem Niveau.

Quali MX2
Dass Cyrill Scheiwiller das Red Plate gerne zurück haben möchte ist uns klar. Pole Position für den Toggenburger vor USA Rückkehrer Killian Auberson und dem starken Enzo Steffen. Vierter der Gastfahrer Kade Tinkler vor dem Tabellenleader Kevin Auberson.

0G0A3204

1. Lauf MX2
Mit einem sauberen Holeshot war es dann aber Luca Bruggman der die Führung inder Anfangsphase übernam. Der Liechtensteiner leidet jedoch seit 2 Monaten an einem Bandscheiben Vorfall und kann daher auch nie trainieren.
So fiel der aktuell Drittplatzierte der Meisterschaft weit zurück und musste schliesslich die Box ansteuern. Zum zweiten Lauf konnte er auch nicht mehr antreten.
Bruggmann scheidet somit aus dem Meisterschaftsrennen aus und wird sich wieder in ärztliche Behandlungen begeben müssen. Er wird wohl einige Monate ausfallen. Von dieser Stelle gute Besserung!
Den Sieg holte sich schliesslich Scheiwiller vor Steffen und Kevin Auberson.
Vierter wird Gastfahrer Tinkler, vor dem mehrfachen MX2 Schweizermeister Killian Auberson.

0G0A2662

2. Lauf MX2
Scheiwiller wollte mit zwei Laufsiegen wichtige Meisterschaftspunkte gegen Auberson gutmachen. Allerdings kam er gegen Rennhalbzeit immer stärker unter Druck des Bärenstark fahrenden Honda Piloten Enzo Steffen. Der Fribourgeois konnte tatsächlich einen erfolgreichen Angriff reiten und zog davon! Der junge AGMX Honda Rider holte sich somit den viel umjubelten Lauf- und Tagesseieg vor Scheiwiller. Den ersten seiner noch jungen Inter Karriere!
Tages- und Laufdritter wird nach einer sauberen fahrt Killian Auberson. Schlechter ergeht seinem Bruder Kevin der nach einem Sturz nur den achten Platz retten kann.
In der Tabelle haben wir nun Punktgleichheit zwischen Auberson und Scheiwiller. Spannender kann die Saison gar nicht in die zweite hälfte starten!

0G0A3179

0G0A2743

Quali Inter Open
Eine Lektion gab es im Zeittraining für die Akteure der Open Kategorie. Tabellenleader Andy Baumgartner nahm dem zweiten William Kehrli rund 3 Sek. ab. Dahinter reihten sich Furlato, Schaffter und Billerey ein. Auf den guten achten Rang fuhr der Aussenseiter Marco Müller. Er scheint die Lücke zur Spitzengruppe verkleinern zu können.

1. Lauf Inter Open
Mit einem Holeshot setzte sich Baumgartner vor Billerey an die Spitze. Noch in der ersten Runde fiel Favorit Alain Schafer mit Kettenriss aus. Zwei Runden später verabschiedet sich Kim Schaffter mit einem heftigen Sturz aus der Spitzengruppe. Er kann jedoch weiterfahren und rettet mit Rang 11 noch wertvolle Punkte. Im kampf um Rang 3 kann sich Yves Furlato gegen William Kehrli und Simon Baumann durchsetzen.

0G0A3089

2. Lauf Inter Open
Mit seinem zweiten Holeshot des Tages setzt sich Baumgartner erneut an die Spitze und scheint zunächst einem weiteren Laufsieg entgegen zu fahren. Der überraschend starke Kim Schaffter macht Platz um Platz gut bis er sich auf Rang 2 wiederfindet. Sofort schliesst er die Lücke zu Baumgartner, überholt ihn und zieht etwas davon.
Billerey stürzte auf einer blanken Stelle und wird schliesslich sechster. Alain Schafer möchte nach dem Nuller im ersten Lauf unbedingt ein Top Resultat einfahren. Der Honda Fahrer verliert aber das Vorderrad und findet sich am Boden liegend wieder. Am Ende reicht es nur für Rang 9.

0G0A3445
An der Spitze lässt Schaffter nichts mehr anbrennen und fährt vor Baumgartner einen überlegenen Sieg nach Hause. Dritter wird der konstante Furlato vor Baumann. Baumgartner sichert sich den Tagessieg vor Furlato Und Billerey.
In der Meisterschaft konnte Baumgartner seinen Vorsprung auf Furlato auf 11 Punkte ausbauen. Nun gilt es aufzupassen, dass der Romanshorner nicht davon zieht. In der Tabelle liegt Scheiwiller wieder knappe 3 Punkte vor Auberson. Spannender kann die Saison kaum in die zweite Hälfte starten! Weiter geht’s bereits in 3 Wochen auf der Naturstrecke im St. Gallischen Zuckenriet!

0G0A30300G0A3506

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.