Rennbericht Walther MX Racing Team Zuckenriet

Eine knifflige Strecke mit schwierigen Sprüngen und Streckenabschnitten stand für die Fahrer in Zuckenriet bereit. Wir konnten also gespannt sein wie sich die Fahrer unter diesen heissen Bedingungen schlagen werden.

Cyrill Scheiwiller #501 Start Schwierigkeiten

Als Punkteleeder ging Cyrill in das Rennen, das Ziel war es die Führung zu Verteidigen. Das Zeittraining gestaltete sich schwierig es war nicht einfach eine saubere Runde zu fahren bei diesem Verkehr. Trotzdem schaffte Cyrill die dritt beste Zeit.
In den Rennen hatte er jeweils mühe mit den Starts. Beide Rennen kam Cyrill von weit hinten. Das überholen war nicht ganz einfach, und dennoch reichte es für die Plätze drei und zwei. „Trotz den misslungenen Starts gab ich niemals auf, ich war nahe dran. In der Meisterschaft sind wir bis anhin nur 3 Punkte auseinander, es kann noch viel passieren“.

David Schoch #57 mit Getriebeproblemen

Bei Dave ging es darum die aufstrebende Form zu bestätigen. Im Zeittraining gelang dies mit dem zehnten Platz. Der Start zu Lauf eins war super, er reihte sich auf Rang sechs ein, nach einem Fehler spülte es Ihn nach auf Rang zehn zurück. Im zweiten Lauf dann wiederum nach gutem Start merkte Dave in der zweiten Runde das etwas mit dem Getriebe nicht in Ordnung war. Mit lediglich dem dritten Gang rettete Dave noch den elften Rang ins Ziel. „Es fehlt mir nicht viel auf die Top fünf. Mit etwas mehr Rennglück in den nächsten Rennen ist das zu packen“.

Pascal Müller #701 Pascal Meyer #73

Die beiden Open Fahrer taten sich dieses mal schwer mit den Starts. Beide kamen in den Rennen Schlecht aus den Startgattern und mussten sich jeweils von hinten durchs Feld arbeiten. Bei Pascal Müller ergab dies einen 21. und einen 19. Rang. Pascal Meyer fuhr auf Platz 17 und 16. „Wenn die Starts besser klappen könnte ich weiter vorne mitfahren, wichtig ist das es weiterhin spass macht zu fahren und das tut es“.

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.