Was geht in der MXGP? Vorschau MXGP Frauenfeld

Es dauert nur noch wenige Tage bis zur lang ersehnten Moto-Cross Grand-Prix Veranstaltung in Frauenfeld Gachnang. Dies ist der erste Solo-Motocross WM-Lauf auf Schweizer Boden seit über zehn Jahren. Die veranstaltende MXGP Suisse AG spricht von der grössten Motorsport Veranstaltung, die jemals in unserem Land durchgeführt wurde. Die Vorbereitungen laufen bereits seit vielen Monaten, der Aufbau der Rennstrecke und des Festgeländes ebenfalls bereits seit Wochen. Nebst der beeindruckenden Strecke sollen Imposante Tribünen und Festzelte den erwarteten Zuschauer Massen aus dem In- und Ausland ein unvergessliches Erlebnis bescheren.

Der GP Frauenfeld-Gachnang am 7. August ist die fünfzehnte von insgesamt achtzehn Stationen der Weltmeisterschaft. Bevor sich der Tross auf den Weg in die Schweiz macht steht am 31. Juli noch der GP von Belgien in der gefürchteten Sandhölle von Lommel auf dem Programm.
Sportlich gesehen werden wir absolut atemberaubenden Sport auf allerhöchstem Niveau zu sehen bekommen! Aus Schweizer Sicht ist es besonders erfreulich, dass wir in beiden Kategorien (MXGP 450ccm & MX2 250ccm) ganz heisse Eisen im Feuer haben.

Der Bülacher Suzuki MX2 Werksfahrer Jeremy Seewer liegt auf dem sensationellen zweiten WM Rang mit 67 Punkten Vorsprung auf den Lettischen Red Bull KTM Werksfahrer Pauls Jonass. Der WM Dominator Jeffrey Herlings musste zwar aufgrund einer Schlüsselbeinfraktur auf den letzten WM Lauf im Tschechischen Loket verzichten, sein Vorsprung in der Tabelle beträgt aber immer noch 127 Punkte. Herlings wird bereits in Lommel wieder auf seiner KTM erwartet. Falls noch weitere Zwischenfälle passieren, wäre der kampfstarke Seewer bereit das Maximum aus der Situation herauszuholen!
Zuletzt konnte er in Loket den GP als zweiter hinter dem Franzosen Dylan Ferrandis beenden und somit weitere wichtige WM Punkte sammeln.

mx213jeremy-seewer10

In der Königsklasse MXGP kann sich der amtierende MX2 Weltmeister Tim Gajser nicht nur weiterhin auf beeindruckende Art & Weise an der Spitze halten, sondern seinen Vorsprung auf den nächsten Verfolger Antonio Cairoli auf 109 Punkte ausbauen!
Multichampion Cairoli und der amtierende Weltmeister Roman Febvre hatten zuletzt mit kleineren Verletzungen zu kämpfen, die beide Piloten wertvolle Punkte kosteten. Febvre musste sogar auf zwei Grand-Prix verzichten und fiel mittlerweile auf WM Rang 4 hinter den Deutschen Routinier Max Nagl zurück. Der Husqvarna Werkspilot ist derzeit in Top-Form und konnte etwas überraschend im tschechischen Loket einen grandiosen Doppelsieg feiern.
Unser Schweizer Star in der Königsklasse Valentin Guillod zog sich in der Sommerpause ebenfalls eine Handverletzung zu, er konnte in Loket aber trotzdem die Ränge 13 & 10 einfahren. Guillod wird bis zum GP of Switzerland wieder in Topform sein und wenn alles passt kann er aufs Podium fahren. Dies hat er mit einem dritten Laufrang in England bereits bewiesen. In der Tabelle liegt er auf dem tollen siebten Rang!

Nebst den Stammfahrern werden wir noch weitere Schweizer am WM Startbalken sehen. Aus lokaler Sicht können wir uns auf die Thurgauer KTM Switzerland Fahrer Yves Furlato und Andy Baumgartner freuen, die sicher für dicke Überraschungen gut sind.
Auch in den Rahmenprogramm Klassen EMX125, EMX 250 & WMX (Damen) werden mehrere Schweizer Pilotinnen und Piloten an den Start gehen.

Wer nun noch keine Tickets für den Event ergattert hat kann diese jetzt noch bequem auf mxgp-switzerland.com erwerben oder an der Tageskasse am Eingang beziehen.
Dann heisst es anfeuern was das Zeug hält! Wir werden unsere Schweizer mit viel Lärm nach vorne pushen!

IMG_0234
 
IMG_0235

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.