Rennbericht Jeremy Seewer MXGP of Switzerland

Vor rund 25000 Zuschauer, fand die 13. Runde von 18 in Loket/CZ statt. Nach einem regnerischen Samstagrennen im Qualifying, belegte der Bülacher den guten 3. Rang.

Am Sonntag im ersten Lauf, reihte sich Seewer um den 10. Rang ein, nachdem ihm der Start nicht optimal gelang. Doch schon bereits in der ersten Runde, machte der Schweizer wieder Boden gut und kämpfte bereits um Platz vier. Im Verlauf des Rennens, konnte der 22 jährige noch weitere Plätze gut machen und endete diesen auf Rang 3.

Im zweiten Lauf war sein Start viel besser, fast hätte es für einen Holeshot gereicht. Doch bereits in der dritten Kurve übernahm die Nummer 91 die Führung und behielt diese bis 12 Minuten vor Schluss, als Dylan Ferrandis an ihm vorbei zog und dann kurze Zeit später auch Max Anstie. Doch ein Fehler von Anstie in der zweitletzten Runde, liess der Schweizer nicht ungestraft und übernahm wieder den 2. Platz hinter Ferrandis. Mit einem 3. und 2. Rang, erntete Seewer, den 2. Rang und vergrösserte so wieder den Abstand zu seinem Rivalen Pauls Jonas. Bedingt durch die Verletzungsabwesenheit von Jeffrey Herlings, konnte Jeremy Seewer auch den Abstand zur Spitze wieder verkleinern.

Jeremy Seewer

Ich bin ziemlich happy mit dem Rennweekend. Ich hatte Heute etwas Respekt zu hart zu pushen. Die Strecke in Loket ist eigenartig, man kann hier sehr schnell einen gravierenden Fehler machen und weit zurückfallen. Hinzu kam, dass das Wetter ständig wechselte und so war es ziemlich „tricky“ eine gute Pace hinzulegen. Heute waren Ferrandis und Anstie eine halbe Sekunde pro Runde schneller als ich. Das ich aber trotzdem zweiter wurde und gute Punkte sammeln konnte, macht mich zufrieden. Wie auch immer, schauen wir nach vorne auf das nächste Rennen im Sand.

Text und Bilder: http://jeremyseewer.ch/?p=3274

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.