Inside the Weekend in Roggenburg

Es war eine Hitzeschlacht wie wir sie auch im Hochsommer selten erleben. Zudem war es staubig, felsig und die Sicht war teilweise sehr schlecht. Das Inter Moto-Cross Roggenburg 2016 war definitiv eine Herausforderung für Mensch und Maschine. Der Schlusssprint der Inter Motocross Swiss Championship ist lanciert. Vier Rennen innert vier Wochen gilt es noch zu absolvieren ehe die Meister gekrönt werden. Nun gilt es Fit zu sein…

MX2 Quali
Der Aufwärtstrend des Tessiners Alessandro Contessi war schon vor der Sommerpause erkennbar. Jetzt lässt er mit der Pole Position erstmals die Stars der MX2 Klasse hinter sich!
Killian Auberson wird zweiter vor Cyrill Scheiwiller, Enzo Steffen und Kevin Auberson. An sechster Stelle folgt der italienische Gastfahrer Michael Mantovani.
Mitfavorit Luca Bruggmann fehlt aufgrund eines Bänderriss im Fuss.

MX2 1. Lauf
Top Start für den Zentralschweizer Tim Bratschi, doch Mantovani kommt als Führender aus der ersten Runde. Killian Auberson bleibt in der ersten Runde mit einem Schaden stehen und Scheiwiller muss sich nach einem schlechten Start durchs Feld arbeiten.
Bratschi kann sich bis kurz vor Schluss auf dem 2. Platz halten, fällt dann noch einige Plätze zurück und wird sich aber sicher über den 6. Platz freuen!
Der Red Plate Mann Scheiwiller ringt Gegner um Gegner nieder und übernimmt 5 Minuten vor Schluss die Führung. Nach einer Sensationellen fahrt darf sich der Yamaha Fahrer über einen hart erkämpften Sieg freuen vor Mantovani, Kevin Auberson, Enzo Steffen und Alessandro Contessi. Nachwuchsmann Sebastien Gomes-Balli schafft es mit Rang 10 erstmals in die Inter Top Ten!

MX2 2. Lauf
Holeshot und Revanche von Killian Auberson. Der Wadtländer fährt das Ding blitzsauber vor seinem Bruder Kevin nach Hause. Scheiwiller läuft alleine als dritter ein vor dem Franzosen Mederic Demeure der sich nach harzigem Saisonstart in die Spitzengruppe zurückgekämpft hat.
Fünfter wird Enzo Steffen vor dem stark fahrenden Franco Betschart.

In der Tageswertung schnappt sich Scheiwiller den grössten Pokal vor Kevin Auberson und Mantovani. Im Kampf um das Red Plate ist es immer noch sauknapp! Scheiwiller hat nur 4 Punkte Vorsprung auf Auberson.
MX Open Quali
Andy Baumgartner stellt seine offizielle KTM einmal mehr auf die Pole Position. Dahinter folgen Schafer, Billerey, Furlato, Baumann und Kehrli.

MX Open 1. Lauf
Baumgartner ist es dann auch, der die Führung vor Baumann und Furlato übernehmen kann. Etwa zu Rennmitte rückt das Trio zusammen und Furlato setzt sich an die Spitze und kann sich sofort absetzen. Nach 25min. + 2 Runden ist es vollbracht. Furlato gewinnt seinen ersten Inter Open Lauf seiner Karriere! Es wird wohl nicht der letzte gewesen sein.
Billerey prescht auf Rang 2 nach vorne während Baumgartner und Baumann auf die Ränge 3 & 4 zurückfallen. Die Mitfavoriten Alain Schafer und Kim Schaffter fielen beide nach Stürzen aus.
Fünfter wird Kehrli vor Seiler und Bender.

MX Open 2. Lauf
Erneut ist es Baumgartner, der als Führender aus der ersten Runde zurück kommt. Dahinter Billerey, Furlato und zunächst Baumann der später mit Problemen auf Rang 10 zurück fällt. Baumgartner zieht davon, Billerey sichert sich Rang 2 und Furlato wirft kurz vor Schluss einen sicheren 3. Platz in den Staub. So erbt Kehrli den letzten Podestplatz, und vierter wird sensationell der Deutsche Marco Müller, der immer besser in Fahrt kommt.
Mit 3. / 1. schnappt sich Baumgartner den Tagessieg vor Billerey und Furlato. Dies bringt Baumgartner auch in der Tabelle wieder einen kleinen Schritt vorwärts. Mit noch 6 ausstehenden Läufen führt Andy mit einem Polster von 18 Punkten auf Billerey und 25 auf Furlato.
Da ist also schon noch einiges möglich. Ein grober Schnitzer und die Tabelle ist durcheinander. Es bleibt spannend! Weiter geht es schon nächste Woche in Mannens!

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.