PM HFour – Caluori Racing Team ADAC SX Chemnitz 2016

Clement Briatte und Alessandro Contessi in den Top10 der SX2 Klasse

Zur letzten Veranstaltung der ADAC SX Serie 2016/2017 in diesem Jahr ging es für die Teams noch einmal in den Osten der Bundesrepublik – zum 14. ADAC Supercross des ADAC Sachsen nach Chemnitz. Der für Chemnitz typische weiche Boden sorgte neben dem anspruchsvollen Streckendesign für diverse heftige Abflüge, wobei auch das HFour – Caluori Racing Team by Energybody davon nichts verschont blieb. Nichts desto trotz blickt das Team sehr zufrieden auf die erzielten Ergebnisse des Wochenendes zurück.
 
ADAC SX Chemnitz 2016 25.-26.November Team HFour

 

In der erneut sehr stark besetzten SX1 Klasse konnte sich Loic Rombaut nach dem Holeshot im Vorlauf und starker Leistung mit Platz zwei direkt für das Halbfinale am Freitag qualifizieren. Nach Rang neun im Halbfinale und Rang fünf im Hoffnungslauf für die Finalteilnahme war aber leider Schluss. Ein wenig besser verlief der zweite Veranstaltungstag für den Franzosen. Mit der erneuten direkten Qualifikation für das Halbfinale reichte ein hart umkämpfter dritter Platz um Haaresbreite nicht für die Finalqualifikation der besten zwölf Fahrer.

Ähnlich erging es dem zweiten SX1 Piloten und Landsmann Jason Clermont. Mit den Plätzen um den achten Rang in den Vorläufen schaffte er es trotz nicht optimaler Position am Gatter mit staken Starts sich für die Halbfinalläufe zu qualifizieren und scheiterte wie auch Rombaut in den Plätzen zwölf und vier in den Hoffnungsläufen an der Finalteilnahme.
 
ADAC SX Chemnitz 2016 25.-26.November Team HFour
 
Umso erfolgreicher waren erneut die beiden SX2 Piloten Clement Briatte(F) und Alessandro Contessi (SUI). Clement Briatte machte mit Platz zwei im Zeittraining am Freitag alles klar und qualifizierte sich direkt für die beiden Wertungsläufe. Dem zunächst gutem Start im Wertungslauf eins folgte im Rennverlauf allerdings ein über Abflug in die Bande und ein defektes Vorderrad was ein Weiterfahren unmöglich machte. Mit Platz acht im Wertungslauf zwei konnte der junge Franzose immerhin noch einige Punkte für die Gesamtwertung einfahren. Deutlich besser erging es Clement am Samstag. Nach Platz drei in der Qualifikation konnte er mit den Laufergebnissen vier und sechs wieder an die Ergebnisse auf München anknüpfen, was ihm Gesamtplatz fünf in der „Prinzenwertung“ einbrachte.

Auch für Alessandro Contessi war der Samstag der erfolgreichere Renntag. War am Freitag nach Platz sechs in der Qualifikation bereits Schluss, konnte er sich am Samstag mit Platz drei für die Finalläufe qualifizieren. Mit den Laufergebnissen neun und acht zeigte der Schweizer eine tolle Leistung unter den Top10 der SX2 Klasse.

Auch SX3 Nachwuchsfahrer Luca Harms hatte ein gutes Wochenende. Auf die Plätze drei und vier in den Zeittrainings folgten ein guter fünfter und siebter Platz in den Wertungsläufen.

Nach dem nunmehr dritten aufeinander folgenden Rennwochenenden der ADAC SX Serie kann das HFour- Caluori Racing Team by Energybody zufrieden Zwischenbilanz ziehen und auf diverse Highlights und sogar Podiumsplatzierungen zurückblicken, bevor es im Januar nach Dortmund in die Westfahlenhalle zum Finale der ADAC SX Serie 2016/2017 geht. An dieser Stelle möchten wir und bereits jetzt bei allen Sponsoren und Gönnern für ihre Unterstützung bedanken. Das Team HFour – Caluori Racing Team by Energybody wünscht eine schöne Vorweihnachtszeit, frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neuen Jahr 2017.
 
ADAC SX Chemnitz 2016 25.-26.November Team HFour ADAC SX Chemnitz 2016 25.-26.November Team HFour

PM/Dominik Litz, Foto/Rico Schneller

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.