Rennbericht Supercross Dortmund- Tag 3

Der letzte Eventtag in der Dortmunder Westfalenhalle startete bereits um 14:15 Uhr und begann wie gewohnt mit den Qualifikationsläufen für das Halbfinale der SX1 Klasse. Von den 30 eingeschriebenen Fahrern konnten verletzungsbedingt nurnoch 25 antreten, was das Startgatter deutlich ausdünnte. In den drei Qualifikationsgruppen war die Spannung dementsprechend niedrig, da sich 6 von 8 bzw. 9 Fahrern qualifizierten. Der vorzeitige Sieger der Meisterschaft Nicholas Schmidt dominierte das erste Rennen des Tages, gefolgt von Steven Clarke und Filip Neugebauer. Im zweiten Halbfinale stürzte gleich zu Beginn Favourit Valentin Teillet, was für Kyle Cunningham, Charles Lefrancois und Simon Mallet freie Fahrt bedeutete und diese die entsprechenden Positionen belegten. Besonders spannend allerdings für das deutsche Publikum war das dritte und letzte Qualifikationsrennen, in dem alle drei deutsche Piloten an den Start gingen. Kai Haase schaffte mit einem 7. Rang keine direkte Qualifikation und musste somit erneut im Hoffnungslauf an den Start gehen. Thury und Ullrich lieferten sich faire Fights mit Boris Maillard und Khoin-Sith Vongsana und beendeten das Rennen auf Platz 2 bzw. 4. Das erste Rennen der SX2 Klasse konnte Stephan Büttner mit einem Start-Ziel Sieg für sich entscheiden und somit wichtige Punkte sammeln. Die drei Franzosen Lebeau,Malaval und Imbert zeigten eine gute Show und komplettierten die Top 4. Kurz vor der Pause stand der Hoffnungslauf fürs Halbfinale an, in welchem Valentin Teillet eine Nummer für sich war. Mit kleinen Showeinlagen zeigte er den Fans ein entspanntes Rennen seinerseits. Publikumsliebling Haase schnappte sich erstaunlicherweise den Holeshot und finishte mit einem 3. Rang, was für ihn den Halbfinaleinzug bedeutete. Die vier Qualifizierten hießen Teillet, Rombout, Haase und Macanas. Nach der Pause zeigte Filip Neugebauer eine starke Leistung, in dem er einen guten Start zeigte und unbeeindruckt vorne weg fuhr. Steven Clarke musste auf einem 2. Rang das Rennen aufgrund eines Plattens verlassen. Die fünf glücklichen Finalteilnehmer hießen Neugebauer, Schmidt, Mallet, Cunningham und Mages. Im zweiten Halbfinale konnte sich am Start Dennis Ullrich mit seiner 250 2-Takter auf Rang 2 einordnen, welchen er bis zur Zielflagge nicht wieder abgab. Vom Publikum angefeuert wurde ebenfalls Dominique Thury, welcher aber auf Platz 5 liegend stürzte, nachdem er von den vier schnellen Franzosen Clermont, Jaulin, Rombout und Ballanger gejagt wurde. Seine letzte Chance auf den Einzug ins Finale hatte er nurnoch im später anstehenden Hoffnungslauf. Das letzte Rennen der „Young Guns“, welches sich über 10 Runden erstreckte, konnte der Suzukipilot Adrien Malaval für sich entscheiden. Kurz vor Rennende passierte er den bislang Führenden Stephan Büttner. Büttners größter Rivale Julien Lebeau wurde in einen Startcrash verwickelt und somit kein Kandidat für vordere Ränge.
Das Stadion tobte als Kai Haase den Holeshot im Hoffnungslauf schaffte und sich bis in die letzte Kurve ein Battle mit Paul Coates lieferte. Clarke, der Führende der Gesamtwertung des Wochenendes stürzte auf Platz 3 liegend und schaffte den Finaleinzug nicht, wobei er sich den Titel „König von Dortmund“ verspielte. Die zwei letzten, die ins Finale eintraten waren also der Franzose Teillet und Publikumsliebling Haase. Die Superpole dominierte überraschenderweise Simon Mallet mit einer Spitzenzeit von 26.189 Sekunden vor Kyle Cunningham und Boris Maillard. Die Sensation gelang Dennis Ullrich, dem Zweitaktpilot im Finale, indem er über die gesamte Renndistanz einen souveränen 3. Platz halten konnte. Das Dortmunder Publikum applaudierte lautstark, als er anschließend auf das Podium gerufen wurde. Simon Mallet führte über die gesamte Renndistanz hinweg und sicherte sich den Tagessieg vor dem US-Amerikaner Kyle Cunningham. Cunningham musste sich in diesem Rennen mit einem zweiten Platz zufrieden geben, konnte sich aber als König von Dortmund feiern lassen.
Photocredit: Jan Brucke

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.