Rennbericht FMS MX Wohlen

Der FMS Inter Swiss Championship Auftakt gelang nach Mass. Die Organisation in Wohlen war sauber wie gewohnt und das Wetter hätte besser fast nicht sein können. Die Schweizer Elite zeigte uns tollen Sport!
Wer siegte und welche Newcomer konnten überraschen?

Le championnat FMS Inter Swiss a commencé en force ce week-end. Les organisateurs de Wohlen ont fait du très bon travail et de plus, la météo n’aurait pas pu être meilleure. L’élite suisse nous a montré du sport de très haut niveau ! Qui était au sommet du podium et quels jeunes pilotes nous ont surpris ?

Quali MX2:
Haushoher Favorit ist erneut KTM Star Killian Auberson. Der mehrfache MX2 Schweizermeister will einen weiteren Titel.
Im Zeittraining übernahm er sofort die Führung und nahm dem zweitplatzierten Motoperfections-Yamaha Fahrer Luca Bruggmann 1.2sec. ab.
An dritter Stelle folgt mit Enzo Steffen ein weiterer Titelkandidat. Sebastien Gomes fuhr seine KTM doch etwas überraschend auf Rang 4 vor dem Jungstar Maurice Chanton.
Titelverteidiger Kevin Auberson ist dieses Jahr nur Teilzeit unterwegs und wird frühestens in Runde 2 in Payerne am Gatter stehen.

Un grand favori, à nouveau à la hauteur ; Kilian Auberson multiple champion Suisse espère pour 2017 un titre de plus. Au essais chronos Kilian a pris les devants en devançant le pilote Motoperfections-Yamaha Luca Bruggmann de 1,2 sec. En troisième position, un autre candidat au titre, Enzo Steffen. Sebastien Gomes au guidon de sa KTM a montré une belle prestation en se pointant au 4ème rang devant le jeune talent Maurice Chanton. Le champion en titre Kevin Auberson, est cette année en parti absent et sera au plus vite présent à la 2ème course qui se déroulera à Payerne.

_G0A1273

1. Lauf MX2:
Bereits in der ersten Runde konnte Auberson die Führung von den beiden Jungstars Sebastien Gomes und Nico Seiler übernehmen. Bruggmann lag derweil nach schlechtem Start auf Rang 12. Auberson begann sofort damit Meter zwischen sich und der Verfolgergruppe mit Gomes, Jaunin, Seiler, Champal, Scheiben und Steffen zu legen.
Bruggmann zeigte eine beeindruckende Aufholjagd die ihn bis auf Rang 4 nach vorne brachte ehe er kurz zu Boden musste wieder auf Rang 8 zurückfiel. Gomes verteidigte lange Zeit Rang 2, ehe er sinem hohen Anfangstempo tribut zollen musste und schliesslich bis auf Rang 11 zurückfiel. Bruggmann zeigte wiederum eine atemberaubende Aufholjagd die ihn noch bis auf Rang 2 nach vorne brachte. Auberson fuhr den Sieg aber souverän nach Hause.
In der grossen Verfolgergruppe konnte sich der Thurgauer Robin Scheiben auf seiner Kawasaki durchsetzen und fuhr mit Rang 3 sein erstes Laufpodium seiner Karriere ein. Auch erwähnt werden muss der vierte Rang von Maurice Chanton.

Les premiers tours ont été menés par Auberson suivi de Sebastien Gomes et Nico Seiler, tous deux de très jeunes pilotes aux talents prometteurs. Bruggmann se bat pour remonter depuis son 12ème rang suite à son mauvais départ. Auberson cependant, domine très nettement en creusant immédiatement un confortable écart devant un groupe de plusieurs pilotes:  Gomes, Jaunin, Seiler, Champal, Scheiben et Steffen. Bruggmann poursuit sa remonté jusqu’au 4 ème rang, chute et repart en 8ème position. Gomes maintient longuement sa 2ème place, ayant commencé avec un très bon rythme, celui-ci baisse et il termine finalement à un bon 11ème rang. Bruggmann continue de se battre jusqu’à la 2ème place, derrière Auberson. Dans le fameux “groupe de plusieurs pilotes“, à relever la belle performance du pilote Kawasaki, Robin Scheiben qui termine en 3ème position et ce qui lui fait un premier podium en Inter MX 2 ! Maurice Chanton termine lui, à une belle 4ème place.

_G0A1347

_G0A1262

_G0A1318

2. Lauf MX2:
Diesmal war es Bruggmann der sich den Holeshot notieren liess und der Liechtensteiner begann sofort davon zu ziehen. Nico Seiler führte zunächst die Vetfolgergruppe an, ehe der Hostettler Yamaha Fahrer Steven Champal die erste Verfolgerposition einnahm. Diesmal war es Killian Auberson der nicht optimal aus dem Gatter kam und von Rang 10 aus die Verfolgung aufnehmen musste. Bruggmann’s Vorsprung betrug bei Halbzeit gute zehn Sekunden, und Auberson lag erst auf Rang 4. noch hinter Champal und dem stark fahrenden Enzo Steffen.
Bruggmann liess nichts mehr anbrenn und pilotierte seine Motoperfections Yamaha zum viel umjubelten Lauf- und Tagessieg vor Steven Champal.
Auberson fiel in den Schlussrunden wieder bis auf Rang 7 zurück. Angeblich hatte sich eine Radmutter gelöst.
Hinter Bruggmann und Champal reichte es Killian noch als dritter aufs Podest vor Enzo Steffen, Maurice Chanton und Robin Scheiben.

Cette fois c’est le liechtensteinois, Luca Bruggmann qui marque le Holeshot et qui dès les premiers tours se tient aux avant-postes. Au début c’est Nico Seiler et Steven Champal qui devancent le reste du groupe derrière Bruggmann. Cette fois-ci, Kilian Auberson ne sort pas de la grille de façon optimale et débute ainsi la course en 10ème position. Arrivé à mi-course, l’avance de Bruggmann est alors d’une bonne dizaine de secondes et Auberson remonte au 4ème rang derrière Champal et Steffen. Bruggmann pilote sa Yamaha Motoperfections, gagne devant Champal et termine ainsi à la première marche du podium au classement de la journée. Auberson termine finalement à la 7ème place en ayant apparament eu un problème à une roue, ce qui lui permet tout de même de monter sur la deuxième marche du podium de la journée devant Champal, Enzo Steffen ( 4ème ), Maurice Chanton (  5ème ) et Robin Scheiben ( 6ème ).

_G0A1809

_G0A1781

_G0A1758

_G0A1690

Quali MX Open:
Der sehr entschlossen wirkende Yves Furlato möchte sich dieses Jahr dem Titelverteidiger Andi Baumgartner nicht kampflos geschlagen geben. Tatsächlich geht die Pole an Furlato mit Rund 6 Zehntel Vorsprung auf Baumgartner. Rang 3 geht an Alain Schafer, Rang 4 an Kim Schaffter.
Gastfahrer Peter Smitka folgt an der fünften Stelle.

Cette année ,Yves Furlato ne va pas manquer de se battre avec le Champion en titre Andy Baumgartner. En effet, la pôle position revient à Furlato avec 6 dixièmes d’avance sur Baumgartner. En 3ème position nous retrouvons, Alain Schaffer suivi de Kim Schaffter et le Tchèque Peter Smitka.

_G0A1615

1. Lauf MX Open:
Bereits nach 2 Runden war klar, dass alles auf einen KTM Dreikampf hinaus lief. Zunächst führte der Titelverteidiger Baumgartner, doch der Bärenstarke tscheche Smitka übernahm die Führung und zog sein Ding durch. Furlato bezwang doch etwas überraschend den „Champ“ im Kampf um Rang 2.
Die Verfolger Kehrli, Schaffter und Schafer lagen bereits sehr sehr weit zurück.

Après 2 tours, ce sont les pilotes KTM qui dominent. En premier lieu, c’est Baumgartner devant, suivi du Tchèque Smitka qui prendra par la suite les devants. Furlato crée la surprise en devançant le champion en titre et en terminant alors au 2ème rang. Kehrli, Schaffter et Schafer suivent derrière l’imposant écart des trois premiers pilotes.

_G0A1933

2. Lauf MX Open
Furlato ging sofort in Führung und konnte gleich einen Sicherheitsabstand zwischen sich und seinen Verfolger Smitka und Baumgartner legen. Bei Halbzeit verschärfte Smitka das Tempo, begann Druck zu machen und übernahm kurze Zeit später die Führung. Smitka fuhr schnell und fehlerfrei, was dann schliesslich auch den Doppelsieg bedeutete. Im Kampf um Platz 2 kam es erneut zum harten Kampf zwischen den KTM Switzerland Speerspitzen Furlato und Baumgartner. Und wiederum konnte sich Furlato hauchdünn durchsetzen!
Mit grossem Rückstand folgten Kehrli, Schafer und Schaffter.

Furlato aux avant-postes dès le début, crée une bonne avance devant, Smitka et Baumgartner. Mi-course, Smitka renforce son rythme et vient ainsi déstabiliser l’avance de Furlato pour finalement prendre la tête. Smitka, roule rapide sans commettre de fautes majeures, et vient ainsi remporter les deux manches de cette première épreuve du championnat Suisse. Une lutte intense pour le 2ème rang entre les pilotes KTM, Furlato et Baumgartner…c’est à nouveau Furlato qui l’emporte. Même scénario qu’en première manche, Kehrli, Schafer et Schaffter suivent après la remarquable avance des trois pilotes KTM. La victoire au classement du jour revient en toute évidence à Peter Smitka, devant Furlato et Baumgartner.

_G0A1904

Der Tagessieg geht logischerweise an Peter Smitka vor Furlato und Baumgartner.

Bereits in einer Woche geht die Serie auf der ehemaligen Grand-Prix Strecke von Payerne in die zweite Runde. Dort erwartet die Akteure eine schwierige Piste auf weichem Boden mit grossen Löchern und tiefen Rillen! Wir werden sehen ob bei anderen Bedingungen neue Piloten
Aufs Treppchen klettern dürfen. Wir freuen uns auf die Fortsetzung!

Dans une semaine déjà se déroulera la suite des évènements sur la mythique piste de Grand-Prix à Payerne. Les pilotes auront droit à une difficile et belle piste avec de nombreux trous et de belles ornières. Nous verrons si d’autres conditions permettront à de nouveaux pilotes de créer la surprise en montant sur le podium.

Nous nous réjouissons déjà pleinement pour la suite !

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.