Ausland Risiko Motorrad Diebstahl

Hallo zusammen,

Nach neusten Zwischenfällen in Norditalien, möchten wir alle wieder einmal an das Risiko im nahen Ausland informieren.

Wer kennt die Gedanken, wo sollen wir übernachten? Wo steht mein Fahrzeug sicher?
Ich denke der erste Gedanke im Voraus: Kann ich mein geliebtes MX Bike bei meiner Versicherung irgendwie versichern?
Es gibt Versicherungen, die bieten diese Möglichkeit an.
Eine weitere Möglichkeit ist, ein GPS Tracker in dein MX Bike oder Fahrzeug einzubauen. (Gibt es im Internet zu kaufen)

Was tun, wenn sein Fahrzeug aufgebrochen wurde?
Als erstes: Aufschreiben, was alles geklaut wurde, anschließend die Polizei informieren.
Meistens muss der nächste Polizeiposten aufgesucht werden.
Jetzt kommt der wichtigste Teil: Auf dem Polizeiposten wird ein Polizeibericht geschrieben. Auf diesem Polizeibericht sollte alles erwähnt sein, was geklaut wurde; am besten auf Englisch geschrieben. Die Versicherung verlangt diesen Polizeibericht und wenn teure Gegenstände auf dem Bericht fehlen, kann die Versicherung den geklauten Gegenstand nicht auszahlen!!

Italien:
Grundsätzlich ist in Norditalien das Risiko nicht mehr so hoch wie noch vor 10-15 Jahren.
Jedoch gibt es wieder vermehrt Meldungen von aufgebrochenen Fahrzeugen.
Sehr bekannt ist das „Starhotels Gran Milan“ in Saronno I, obwohl es Überwachungskameras hat.

Frankreich:
Das Risiko von Diebstahl ist vor allem in Südfrankreich sehr hoch.
Ob auf der Strecke, sowie auch am Tag auf der Autobahn-Raststätte, sollte man sein Fahrzeug nie aus den Augen lassen.
Für die Fahrt nach Spanien über Weihnachten gilt, nur für einen Tankstop anhalten und das Fahrzeug niemals alleine stehen lassen.

Spanien:
Da in Spanien meistens auf dem Campingplatz geschlafen wird, ist das Risiko nicht so groß.
Jedoch ist der Ausflug in grössere Städte (z.b. Barcelona), nicht empfehlenswert. Die Diebesbanden konzentrieren sich im Winter auf den Tourismus in der Stadt.

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.