SJMCC Rennbericht MX Zuckenriet

Endlich nach Monaten langen warten konnten wir am vergangenen Wochenende am MXRS-Rennen in Zuckenriet den ersten Meisterschaftslauf durchführen. Viele Fahrer waren angereist und auch einige Tageslizenzierte nutzten die Möglichkeit bei uns die ersten Rennläufe zu bestreiten. Die Strecke war wie immer in einem sehr schwierigen Zustand mit tiefen Leisen und wer mochte auch mit grossen Sprüngen versehen. Es wurde alles geboten für ein grandioses Motocross-Spektakel!

Beim ablauf-service.ch U9 Cup war es Julian Colin Suter, welcher das Zeittraining für sich gewann. Dahinter folgte mit wenig Abstand Nael Lehmann vor Kilian Sutter, Cristiano Cannavo und Livio Stieger komplettierte die ersten fünf. Im Ersten Lauf war es dann Livio Stieger welcher sich die ersten Runden an der Spitze behauptete. Nael Lehmann mit mässigem Start holte aber von hinten auf und konnte nach drei Runden die Spitze übernehmen und gewann den ersten Lauf. Dahinter folgte aber ganz knapp Cristian Cannavo mit nur gerade zwei Sekunden Rückstand. Kilian Sutter wurde toller dritter vor Livio Stieger und als fünfter folgte Jamie-Liam Riedi. Im zweiten Lauf war es Nael Lehmann, welcher von Anfang an das Zepter übernahm. Dabei liess er sich nicht mal von einem fehlenden Sattel irritieren und buchte einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Nebenbei auch noch die First-Lap Prämie von IXS, 100%, Pirelli und Yamaha gesichert was nebst einer schönen Urkunde auch noch 20.- Franken pro Lauf in Bar gibt. Als zweiter folgte Killian Sutter vor Julian Colin Suter. Cristian Cannavo zeigte erneut einen großartigen Lauf und wurde guter vierter vor Livio Stieger der die Ziellinie als fünfter überquerte. Nael Lehmann (1:1) durfte mit zwei Laufsiegen zuoberst aufs Podest, Kilian Sutter (3:2) folgte als zweiter und toller dritter wurde Cristian Cannavo (2:4)

Beim CarbonActive U12 Cup, bei noch «horrormässigen» Streckenverhältnissen infolge des doch viel längeren Regens vom Freitag in der Nacht, zeigte Yanis Näf sein Talent auf schmierigem Untergrund. Mit über 30 Sekunden Vorsprung gewann er das Zeittraining vor Dean Engesser und Sven Wiederkehr. Dahinter folgte Leon Steinmann als vierter und letzter mit einer gewerteten Zeit für das Zeittraining. Stolz auf die andern noch vier Fahrer, welche es versucht haben, aber leider keine zweite Runde beenden konnte denn es war definitiv «abartig» zu diesem Zeitpunkt als der Boden abtrocknete. Im 1. Lauf herrschten dann schon wesentlich bessere Bedingungen und die 25 eingeschriebenen Fahrer zeigten grossartigen MX-Sport. Yanis Näf war wieder klar in Führung und mit über 1.30 Vorsprung auch nie gefährdet. Dahinter duellierten sich Sven Wiederkehr und Fabio Mader. Sven stürzte an zweiter Stelle konnte aber schnell wieder auf Fabio aufschliessen. Fabio geschah das gleiche Missgeschick gegen ende des Rennens und so konnte Sven Wiederkehr wieder an ihm vorbei und den zweiten Platz für sich beanspruchen. Als vierter folgte Dean Engesser vor Tom Meyer. Yanis Näf war auch der Mann des zweiten Laufs. Dahinter folgten seine Kontrahenten in gleicher Reihenfolge wie im ersten Lauf jedoch wurden die Abstände deutlich kleiner. Spannend war der fight um Platz zwei und drei, wo nach vielen Angriffen Fabio Mader am Schluss mit dem dritten Platz hinter Sven Wiederkehr vorlieb nehmen musste. Klarer Tagessieg und zweimal First-Lap Win für Yanis Näf (1:1) vor Sven Wiederkehr (2:2) und als dritter durfte Fabio Mader (3:3) auf das Podest.

Im Backyard Racing U16 Cup war der Dominator des Weekend Lyonel Reichl. Lyonel, der eigentlich gerne die Europameisterschaft bestritten hätte, nutzte die Möglichkeit unter Rennbedingungen zu fahren da leider alle internationalen Events abgesagt wurden. Zweiter wurde Leon Laimbacher vor Noe Zumstein. Kimi Brunschwiler und Bryan Schmucki komplettierten die Top-Five des Zeittrainings. Im ersten Lauf an der Spitze Lyonel Reichl mit Abstand vor Noe Zumstein welcher nach Rennhälfte Leon Laimbacher überholen konnte nachdem dieser einen kleinen Zwischenfall hatte. Als vierter beendete Noryn Polsini vor Kimi Brunschwiler den ersten Lauf. An der Spitze im zweiten Lauf das gleiche Bild. Lyonel Reichl mit Holeshot und dann auf und davon. Dahinter folgte diesmal mit einem guten Start Bryan Schmucki welcher aber kurz vor Rennhälfte zu Boden musste und viele Plätze verlor. Leon Laimbacher als zweiter dicht gefolgt von Noe Zumstein waren die ersten Profiteure. Als vierter folgte Lenny Geisseler vor dem kleinen, absolut genial anzuschauenden Ryan Oppliger welcher sich als fünfter im Ziel behauptete. Zuoberst auf das Podest stieg Lyonel Reichl (1:1) vor Leon Laimbacher (3:2) und als dritter folgte Noe Zumstein (2:3) Die begehrten First-Lap Prämien von IXS, 100%, Pirelli und Yamaha, welche nur unter den SJMCC-Lizenzierten Fahrern verteilt wird, erhielten Noryn Polsini und Bryan Schmucki.

Der SJMCC U20 Cup ist wie immer an MXRS-Veranstaltungen in die Klasse MX2 integriert. Unter 80 Fahrern müssen sich unserer knapp 30 lizenzierten Piloten in zwei Gruppen für den Renntag qualifizieren. Bei diesen schwierigen Bedingungen kein leichtes Unterfangen. Erst recht wenn auch noch die Technik versagt! Sorry Leo, wir haben das alle zu spät realisiert. Nichtsdestotrotz haben sich bis auf vier Piloten alle für die Raceklasse qualifiziert. Im ersten Lauf waren dann auch die Piloten des SJMCC die an der Spitze des Feldes das Zepter in die Hand nahmen. Lenas Strässle gewinnt den Lauf vor Marc Rütsche und Filip Schmucki. Loris Birrer, das erste Mal auf dem grossen Bike an einem Rennen wurde toller vierter vor Simon Zetzmann. Marco Rütsche gewann den zweiten Lauf der Raceklasse und somit auch die SJMCC-Wertung. Dahinter folgte Filip Schmucki mit etwas Abstand auf die Dreiergruppe mit Kevin Kobi, Lenas Strässle und Loris Birrer welche in dieser Reihenfolge die Ziellinie überquerten. Marc Rütsche (2:1) gewinnt vor Lenas Strässle (1:4) und als dritter folgte Filip Schmucki (3:2) Die First-Lap Prämien von Pirelli, IXS, 100% und Yamaha gingen an Filip Schmucki im ersten Lauf und an Marc Rütsche für den zweiten Lauf.

Wir gehen schwer davon aus, dass das Rennen in Italien am 8.+9. August stattfindet. Bewilligungen sind alle vorhanden und wenn das Virus mitspielt, geht es in knapp 3 Wochen weiter mit Racing. See you on the Track und schöni Feriä…

Kommentar hinzufügen

Du musst eingelogged sein um einen Kommentar zu verfassen.