Seewer Race Report

MXGP OF Flanders, Lommel

26. Juli 2022
Husqvarna hat sich dem Bau von Hochleistungsmotorrädern verschrieben, die ein überragendes Fahrerlebnis garantieren. Husqvarna Motorcycles bietet für 2021 eine komplette Palette an hochwertigen 2-Takt- und 4-Takt-Motocross-Maschinen an. Alle Maschinen eignen sich für Motocross-Einsteiger und erfahrene Rennfahrer gleichermaßen, alle Modelle sind einfach zu bedienen und verfügen über die neuesten technologischen Weiterentwicklungen. Alle fünf Motocross-Modelle liefern außergewöhnliche Leistung auf der Strecke und bieten allen TC 125-, TC 250- und FC 250-, FC 350- und FC 450-Fans hochmoderne Maschinen, die sich durch unvergleichliche Liebe zum Detail auszeichnen.
Nadja Eichenberger

Fünfter Platz für Monster Energy Yamaha Factory Pilot Jeremy Seewer bei der 14 Runde der FIM Motocross-Weltmeisterschaft in Lommel, Belgien.
Seewer zeigte zum Auftakt des Grand Prix am Samstag einen phänomenales Qualifikationsrennen. Mit dem Sieg, sicherte er sich die zweite Pole-Position in Folge.


Cinquième place pour le pilote Monster Energy Yamaha Factory Jeremy Seewer lors de la 14ème manche du Championnat du Monde FIM de Motocross à Lommel, en Belgique.
Seewer a réalisé une course de qualification phénoménale lors de l'ouverture du Grand Prix samedi. En remportant cette manche, il s'est assuré une deuxième pole position consécutive.

ERSTES RENNEN:
Bei wesentlich schwierigeren, trockeneren und heißeren Bedingungen am Sonntag, war das erste MXGP-Rennen hart umkämpft. Zu Beginn des Rennens kämpfte Seewer um die zweite Position mit Brian Bogers, Romain Febvre und Tim Gajser.

Seewer verteidigte seine Position hart. In Runde 7 befand er sich auf Platz 5, er versuchte sich erneut nach vorne kämpften. Leider stürzte die "91" beim Kampf um den dritten Platz. Es gelang ihm das Rennen auf dem 6.Platz zu beenden.


PREMIÈRE MANCHE:
Dans des conditions beaucoup plus rudes, sèches et chaudes dimanche, la première course MXGP n'a pas été de tout repos. Au début de la manche, Seewer s'est emparé de la deuxième position avec Brian Bogers, Romain Febvre et Tim Gajser.
Au 7e tour, il se trouvait en 5e position avant de se battre à nouveau pour remonter. Malheureusement, le numéro 91 a chuté lors de la lutte pour la troisième place. Il a réussi à terminer la course à la 6e place.

ZWEITES RENNEN:
Beim Auftakt des 2.Rennen des Tages kam Seewer auf dem 8.Platz aus der ersten Kurve. Leider stürzte er dann in der 3. Kurve und verlor einige Plätze. Es gelang ihm einige Plätze gut zu machen und überquerte die Ziellinie auf dem fünften Gesamtrang.


DEUXIÈME MANCHE :
Seewer est sorti du premier virage en 8ème position lors du départ de la deuxième manche de la journée. Malheureusement, il a chuté dans le troisième virage et a perdu quelques places. Il a réussi à regagner quelques places et a franchi la ligne d'arrivée à la 5e place du classement journalier.

PLATZIERUNG:
Mit dem anspruchsvollsten Grand Prix in Lommel, bleibt Seewer mit 483 Punkten,  Zweiter in der Meisterschaftswertung.

NÄCHSTER EVENT:
Das Monster Energy Yamaha Factory MXGP Team wird eine Woche Pause einlegen, bevor es zu den letzten drei europäischen Rennen in Schweden, Finnland und Frankreich geht.


CLASSEMENT GENERAL:
Avec le Grand Prix à Lommel est connu pour être le plus exigeant de la saison et  Seewer l'a terminé en gardant sa deuxième au classement du championnat avec 483 points.

PROCHAIN EVENEMENT:
Le team Monster Energy Yamaha Factory MXGP prendra une semaine de repos avant de se rendre en Suède, en Finlande et en France pour les trois dernières courses européennes.

AFTER RACE TALK:
"Ich habe alles getan, um auf dem Podium zu stehen. Ich war einer der Schnellsten da draußen, aber ich habe es nicht geschafft, das Puzzle zusammenzusetzen. Die Strecke war heute ganz anders als gestern. Ich wusste, dass es hart werden würde. Positiv ist, dass ich zwei wirklich gute Starts hatte und mein Tempo in Ordnung war, aber ich habe in den entscheidenden Momenten einige Fehler gemacht. Meine Kondition war gut, ich fühlte mich am Ende des Rennens sehr gut und konnte einige Überholmanöver durchführen, als die anderen Fahrer müde waren. Trotzdem bin ich mit meiner Leistung zufrieden und habe auch gute Punkte für die Meisterschaft gesammelt."


DISCUSSION D'APRES COURSE :
"J'ai tout fait pour être sur le podium. J'étais l'un des plus rapides, mais je n'ai pas réussi à reconstituer le puzzle. La piste d'aujourd'hui était très différente de celle d'hier. Je savais que ça allait être dur. Le côté positif, c'est que j'ai pris deux très bons départs et que mon rythme était correct, mais j'ai fait quelques erreurs dans les moments cruciaux. Ma condition physique était bonne, je me sentais très bien en fin de course et j'ai pu effectuer quelques dépassements alors que les autres pilotes étaient fatigués. Malgré tout, je suis satisfait de ma performance et j'ai également marqué de bons points pour le championnat".