Seewer Race Report

MXGP of Turkey, Round II

10. September 2021
MACH MIT UND SEI EIN TEIL DER ACTION! Die Marke GASGAS bietet Fahrern eine Reihe von Performance-Offroad-Motorrädern, die begeistern und einladen. Es ist eine klare Kombination aus den Ursprüngen der Marke im Trial-Bereich, dem spanischen Heldentum und der Persönlichkeit sowie dem Mehrwert, der Expertise und den Referenzen, die die technische Plattform bietet.
Nadja Eichenberger

Das Monster Energy Yamaha Factory Team rettete bei der neunten Runde der FIM Motocross Weltmeisterschaft in Afyonkarahisar, nach einem turbulenten Tag so viele Punkte wie möglich. Jeremy Seewer erholte sich von einem spektakulären Sturz im 1.Lauf und wurde am Ende des Afyon Grand Prix als 13. klassiert.

Le Team Monster Energy Yamaha Factory a remené à la maison autant de points que possible après une journée agitée lors de la neuvième manche du Championnat du Monde FIM de Motocross à Afyonkarahisar. Jeremy Seewer s'est remis d'une chute spectaculaire lors de la première course pour terminer le Grand Prix d'Afyon en 13ème position.

ERSTES RENNEN:
Wie immer ist ein guter Start entscheidend für ein gutes Ergebnis. Seewer pilotierte seine YZ450FM zu einem Top-Fünf-Start. Seewer verteidigte seine 5. Position gegenüber Cairoli, in Runde vier erlitt er einen heftigen Highsider und stürzte spektakulär. Glücklicherweise blieb Seewer bei dem Zwischenfall unverletzt. Dennoch konnte er sich trotz der starken körperlichen Beeinträchtigung und der chronischen Müdigkeit, unter der er aufgrund des Epstein-Barr-Virus litt, bis auf Platz 14 vorkämpfen.

PREMIÈRE MANCHE  :
Comme toujours, un bon départ est crucial pour décrocher un bon résultat. Seewer a piloté sa YZ450FM de façon à effectuer un départ dans le top 5. Seewer a défendu sa 5ème position face à Cairoli, au quatrième tour il a chuté de façon spectaculaire. Heureusement, Seewer n'a pas été blessé lors de cette chute. Il a néanmoins réussi à se hisser jusqu'à la 14e place malgré ses complications physiques et la fatigue chronique dont il souffrait en raison du virus Epstein-Barr.

ZWEITES RENNEN:
Im letzten Rennen des Tages folgten weitere Schwierigkeiten für alle drei Fahrer.
Als starker Fahrer, der normalerweise gut darin ist, nach vorne zu stürmen und zu überholen, fühlte sich Seewer zu schwach, um an seine Grenzen zu gehen. In seiner derzeitigen körperlichen Verfassung wusste Jeremy, dass der Tag nicht einfach werden würde, und obwohl er sich wünschte, dass die Dinge anders gelaufen wären, war es sein Ziel, einfach nur zu punkten. Er belegte Platz 13.

DEUXIEME MANCHE :
Cette deuxième manche n'a pas été facile.. Seewer se sentait trop faible pour repousser ses limites. Dans sa condition physique actuelle, Jeremy savait que la journée ne serait pas facile et même s'il aurait souhaité que les choses se passent différemment, son objectif était simplement de marquer des points. Il a terminé à la 13e place.

STANDINGS:
Seewer bleibt als Sechster in den Top-10 der Meisterschaft, mit 249 Punkten hinter Prado.

CHAMPIONNAT GENERAL :
Seewer reste dans le top-10 du championnat en sixième position, à 249 points de Prado.

NÄCHSTER EVENT:
Nach einem unglaublich herausfordernden Tag konzentriert sich das Monster Energy Yamaha Factory Team auf den nächsten Grand Prix, der am Sonntag, den 19. September, in Riola Sardo auf Sardinien stattfinden wird.

PROCHAIN ÉVÉNEMENT :
Après une journée incroyablement difficile, le Team Monster Energy Yamaha Factory est concentré sur le prochain Grand Prix, qui aura lieu à Riola Sardo en Sardaigne le dimanche 19 septembre.


AFTER RACE TALK:
"Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden. Das Ergebnis heute war nicht das, was wir wollten. Ich bin heute ziemlich müde hier angekommen. Aufgrund meiner gesundheitlichen Probleme kann ich nicht trainieren, umso schwerer ist es dieses Tempo aufrecht zu erhalten. Durch die kurze Pause konnte ich mich nicht vollständig erholen. Ich habe mein Bestes versucht, leider hatte ich ein bisschen Pech. In der 1.Runde hatte ich einen massiven Highsider, gegen den ich nicht wirklich etwas tun konnte. Das hat nur gezeigt, dass ich noch nicht bereit bin, dieses Tempo zu fahren, und das war im Moment einfach zu viel. Ich habe ein paar Punkte geholt und fahre gesund nach Hause. Jetzt müssen wir entscheiden, was wir in Zukunft tun werden, aber ich werde versuchen, positiv zu bleiben."

DISCOURS D'APRES COURSE :
"C'est difficile de trouver les bons mots. Le résultat d'aujourd'hui n'est pas ce que nous voulions. Je suis arrivé ici assez fatigué. En raison de mes problèmes de santé, je ne peux pas m'entraîner, il est donc encore plus difficile de maintenir ce rythme. En raison de la courte pause, je n'ai pas pu récupérer complètement. J'ai fait de mon mieux, malheureusement j'ai eu un peu de malchance. Au premier tour, je n'ai pas pu éviter la chute. Cela a juste montré que je ne suis pas prêt à rouler à ce rythme et c'était juste trop pour le moment. J'ai marqué des points et je rentre à la maison en bonne santé. Maintenant, nous devons décider de ce que nous allons faire à l'avenir, mais je vais essayer de rester positif."